Alzheimer Heilung mit Kokosnussöl?

Alzheimer HeilungHeilung-von-Alzheimer

Alzheimer Demenz heilen, durch Einnahme von nur vier Teelöffeln Kokosnussöl pro Tag? Mary Newport ist Direktorin der Neugeborenen-Intensivstation des Regional-Krankenhauses in Spring Hill im US-Bundesstaat Florida.

Zur Alzheimer Heilung:

2003 zeigte ihr Ehemann Steve erste Anzeichen einer Alzheimer – Erkrankung. »Zu den Symptomen einer Alzheimer – Erkrankung gehören eine fortschreitende geistige Verwirrung, die sich etwa darin äußert, dass man Alltagstätigkeiten nicht mehr bewältigen kann, ein Verlust kognitiver Funktionen und ein Verlust der Gedächtnisfunktionen«, schreibt Tom Bohanger in seinem Buch Alles was man über Enzyme wissen muss (nur in englischer Sprache erhältlich).

Die Alzheimer – Erkrankung verläuft tödlich und es gibt bisher keine Heilmethode. Die auf dem Markt befindlichen Medikamente, zur Alzheimer Heilung, können lediglich in begrenztem Maße das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen. Steve Newports Gesundheitszustand verschlechterte sich auch tatsächlich immer mehr, nachdem er drei unterschiedliche Medikamente verschrieben bekommen hatte. »Viele Tage, manchmal sogar mehrere Tage hintereinander, fühlte er sich wie in einem Nebel. Er wusste nicht mehr, wo sich die Teelöffel befinden oder konnte sich nicht daran erinnern, wie man Wasserflaschen aus dem Kühlschrank holte«, erinnerte sich Dr. Newport.

Alzheimer Erkrankung

Newport begann, sich wissenschaftlich mit den Mechanismen der Alzheimer – Erkrankung auseinanderzusetzen in der Hoffnung, alternative Behandlungsmethoden ausfindig zu machen. Sie erfuhr, dass einige Forscher viele der Symptome der Erkrankung mit dem Absterben bestimmter Gehirnzellen, die nicht in der Lage sind, Glukose zu verstoffwechseln, in Zusammenhang bringen. Die Wissenschaftler fragten sich, ob nicht eine höhere Versorgung des Gehirns mit Energie aus einer anderen Quelle, den Ketonen, den Zelltod verhindern und damit die Erkrankung aufhalten könnte. Der einfachste Weg, den Körper dazu zu bringen, Ketone zu produzieren, besteht in der Einnahme mittelkettiger Triglyceride (MCT), die man auch als »Neuralfette« bezeichnet – Kokosnussöl zur Alzheimer Heilung.

Alzheimer Heilung mit Kokosnussöl

Alzheimer Heilung mit KokosnussölNewport erfuhr weiter, dass Kokosnuss- oder Palmkernöl bei der Behandlung der Alzheimer – Erkrankung, bei der Alzheimer Heilung, vielversprechende Erfolge gezeitigt habe, und so begann sie, ihrem Ehemann Kokosnussöl zu verabreichen. Bereits nach zwei Tagen zeigte er erste Anzeichen einer Besserung. Innerhalb von 60 Tagen, der Alzheimer Heilung mit Kokosnussöl, war er wieder aufmerksam, glücklich und machte Witze. Innerhalb eines Jahres war er wieder in der Lage, selbst-gestellte Aufgaben eigenständig zu erledigen und zu laufen. Zudem erlebte er große Fortschritte im verstehenden Lesen und dem Kurzzeitgedächtnis.

Gehirn-Scans ergaben, dass das absterben von Gehirnzellen völlig zum Stillstand gekommen war. Heilung von Alzheimer, mit der Kraft der Natur…

Gründe der Alzheimer Erkrankung

Die Aufnahme von Schwermetallen auch Aluminium, über das Trinkwasser, führen zur Schädigung von Gehirnzellen – und dass mit Beginn der Schwangerschaft und im Kindesalter.

Alzheimer Heilung mit Kokosnussöl - DemenzWir machen Kochtöpfe daraus, verarbeiten es in Kosmetika oder Medikamenten und finden Aluminium im Trinkwasser. Aluminium scheint in unserem Alltag, unverzichtbar zu sein. Doch der breite Einsatz hat auch Schattenseiten. Seit langem wird ein Zusammenhang, zwischen der Alzheimerschen Demenz und der Aufnahme von Aluminium vermutet. Alzheimer bedeutet einen rasanten geistigen Verfall. Im fortgeschrittenen Stadium können die Patienten weder sehen noch sprechen und nicht mehr für sich selbst sorgen.

Aluminium im Trinkwasser und die Häufigkeit von Alzheimer, der Demenz, nimmt mit den Jahren schnell zu, bei Sechzigjährigen beträgt sie nur etwa ein Promille, bei Neunzigjährigen bereits 45 Prozent. Mit der steigenden Lebenserwartung in den Industrienationen wird die Krankheit zu einem Grundproblem der Volksgesundheit. Bei der Alzheimer Heilung mit Kokosnussöl, sollte man auf Aluminium im Trinkwasser, in Kosmetika und auch teileweise in Medikamenten vorhanden, verzichten.

Schutz vor Alzheimer Demenz

Alzheimer Heilung: »Die Kokosnuss ist äußerst Nährreich, sie enthält sehr viele Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien. Sie gilt als ›funktionelles Lebensmittel‹, denn über den Nährstoffgehalt hinaus zeigt sie mannigfache gesundheitsfördernde Wirkung. Dabei interessiert uns besonders das Kokosnussöl, das mehr heilende Eigenschaften besitzt als irgendein anderes Speiseöl und deshalb in der traditionellen Medizin in Asien und im Pazifischen Raum reiche Anwendung findet.

Die Einwohner der Pazifik-Inseln schätzen Kokosnussöl als Heilmittel für jede Art von Krankheit. Die Kokosnuss-Palme wird bei ihnen als Nahrungs- und Arznei-Lieferant so hoch geachtet, dass sie ihr den Ehrentitel ›Baum des Lebens‹ verliehen haben. Erst in jüngster Zeit hat die Moderne Medizin die Geheimnisse der schier unglaublichen Heilkräfte der Kokosnuss entschlüsselt.

Lässt sich mit Kokosöl Demenz bekämpfen?

Experten sind sich ziemlich sicher, bei der Alzheimer Heilung mit Kokosnussöl, dass die tägliche Einnahme von hochwertigem Kokosöl, Alzheimer Demenz und ähnliche neurodegenerative Krankheiten verhindern, die Erkrankung hemmen und das Fortschreiten verlangsamen kann. Treten die ersten Anzeichen einer Demenz auf, so sind oft bereits große Teile der Gedächtniszellen zerstört.

Aus diesem Grund wird die Erkrankung meist erst recht spät diagnostiziert. Die Schulmedizin hat im Kampf gegen Demenz-Erkrankungen bisher kläglich versagt. Erschreckend ist, dass eine Demenz nicht nur alte Menschen betrifft, sondern immer häufiger auch jüngere Personen unter einem gefürchteten, schleichenden Gedächtnisverlust leiden.

Alzheimer ist die häufigste Form der Demenz. Es gibt aber auch andere Formen, deren Ursache in den häufigsten Fällen Eiweißablagerungen im Inneren unserer Nervenzellen sind. Mit der Einnahme von Kokosöl, so sind sich viele Wissenschaftler einig, kann man das Fortschreiten der Erkrankung verhindern und die Symptome eindämmen.

Arzt und Ernährungswissenschaftler Bruce Fife

„Bei Alzheimer mangelt es dem Gehirn an Energie, weil es den Zucker im Blut nicht mehr richtig als Energiequelle nutzen kann.“ die Folge: „Ohne ausreichend Energie schaltet das Gehirn nach und nach alle wichtigen Denkprozesse ab.“
Dass Fife mit dieser These richtig liegen kann, zeigen auch zahlreiche Erkenntnisse aus einer ganz anderen medizinischen Fachrichtung, der Forschung nach der Ursache für Diabetes.

„Diabetiker haben mehr als genug Zucker im Blut, trotzdem können ihre Nervenzellen den Treibstoff nicht nutzen“, sagt Prof. Ralf-Joachim Schulz vom St.-Marien-Hospital in Köln. Der Grund für die Energie-Blockade ist hier allerdings eindeutig: „Die Nervenzellen sind bei Diabetes oft resistent gegen Insulin. Das Hormon kann die Zellen nicht mehr für den Zucker öffnen“, so Schulz.

Doch – und hier knüpft die Entdeckung von Fife an – auch bei gesunden Menschen kann Zucker das Gehirn beschädigen: Die Zuckermoleküle reagieren mit Eiweiß-Molekülen im Körper und bilden mit ihnen neue Verbindungen. Ärzte vermuten, dass sich dadurch verstärkt schädlichen Plaques im Gehirn von Alzheimer-Patienten ablagern. Einige Mediziner fassen die Alzheimerkrankheit deshalb sogar als eine Form von Diabetes auf, einen Diabetes Typ 3.

Doch wie lässt sich das Ablagern der gefährlichen Eiweiße verhindern? Für Bruce Fife ist die Sache klar. Mit einer speziellen Diät, die das Risiko für Alzheimer gleich zweifach senkt:

  1. Sie enthält kaum Zucker, der diese schädlichen Ablagerungen fördert.
  2. Sie stellt dem Gehirn durch eine ausgefeilte Kombination von Lebensmitteln schnell und unkompliziert eine alternative Energiequelle bereit, die sogenannten Ketone.

Und wie funktioniert es?

Hinter den Ketonen verbergen sich speziell verbundene Kohlenstoffe, die der Körper auch selbst Bilden kann. Aber: Gewöhnlich macht er das nur dann, wenn in Hungerzeiten Fettreserven abgeschmolzen werden. Der große Vorteil der Ketone: Das Gehirn verwertet sie sehr schnell und unkompliziert selbst dann noch als Energiequelle, wenn der Zucker-weg versperrt ist. Bruce Fifes Diät enthält deshalb vor allem Lebensmittel, die den Körper dazu bringen, viel mehr Ketone herzustellen. Und das sind vor allem diese:

  • viel Salat und Gemüse
  • reichlich Ei, Fisch und Fleisch
  • 5 Esslöffel Kokosöl pro Tag
  • nur wenig Zucker

Doch warum werden diese einfachen Regeln von der Wissenschaft kaum beachtet? „Weil man darauf kein Patient anmelden kann, mit dem sich über Jahre sehr viel Geld verdienen lässt“, vermutet Fife.

Eigenschaften von Kokosnussöl

Entzündungshemmende Eigenschaften

  • Viren, die Grippe, Herpes, Masern, Hepatitis C, SARS, AIDS und andere Krankheiten hervorrufen, werden abgetötet.
  • Es tötet Bakterien, die Geschwüre, Racheninfektionen, Infektionen der Harnwege, Gaumenerkrankungen und Karies, Lungenentzündung, Tripper und andere Krankheiten verursachen.
  • Auch Pilze und Hefen, die verschiedene Formen des Soor, Flechten, die Hautpilzerkrankung Dermatophytose, Windelausschlag und andere Infektionen auslösen, werden eliminiert.
  • Führt zur Ausscheidung von Bandwürmern oder tötet sie, genauso wie Läuse, Giardien und andere Parasiten.
  • Hilft, Zahnfleischerkrankungen und Karies zu verhindern.

Energie

  • Liefert eine Nahrungsquelle, die Energie sehr schnell zur Verfügung stellt.
  • Erhöht Energie und Leistung, unterstützt die körperliche und sportliche Leistungsfähigkeit.

Verdauung und Stoffwechsel

  • Verbessert die Verdauung und Aufnahme anderer Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren.
  • Verbessert die Insulinfreisetzung und die Nutzung der Glukose im Blut.
  • Senkt die Stressbelastung für die Bauchspeicheldrüse und die Enzymsysteme des Körpers.
  • Mindert die Symptome einer Bauchspeicheldrüsenentzündung.
  • Hilft bei der Minderung der Symptome und senkt die gesundheitlichen Risiken bei Diabetes.
  • Vermindert die Probleme des Malabsorptions-Syndroms und der Mukoviszidose.
  • Verbessert die Aufnahme von Kalzium sowie Magnesium und unterstützt die Entwicklung starker Knochen und Zähne.
  • Hilft, vor Osteoporose zu schützen.
  • Hilft bei der Linderung der Symptome der Gallenblasenerkrankung.
  • Lindert die Symptome der Crohn’schen Krankheit, der Colitis ulcerosa und von Magengeschwüren.
  • Verbessert Verdauung und Darmfunktion (wie mir Patienten berichten, lindert es, 20 Minuten vor dem Essen eingenommen, die Symptome des Sodbrennens und der gastro-ösophagealen Refluxerkrankung).
  • Lindert Schmerzen und Reizung bei Hämorrhoiden.

Kurbelt das Immunsystem an

  • Unterstützt die Funktion des Immunsystems.
  • Verringert Infektionen.
  • Unterstützt die Gewebeheilung.
  • Hilft, den Körper vor Brust- und Darmkrebs sowie vor anderen Krebsarten zu schützen.
  • Wirkt als schützendes Antioxidans.
  • Bildet beim Erhitzen auf normale Kochtemperatur keine schädlichen Nebenprodukte wie andere Pflanzenöle.
  • Hilft, den Körper vor schädlichen freien Radikalen zu schützen, die vorzeitige Alterung und degenerative Erkrankungen fördern.
  • Baut nicht, wie andere Öle, die Antioxidantien-Reserven des Körpers ab.
  • Unterstützt die Nutzung der essenziellen Fettsäuren und schützt diese vor der Oxidation.
  • Hilft, die Symptome des Chronischen Müdigkeitssyndroms zu lindern.
  • Mindert die Symptome der gutartigen Prostata-Hyperplasie (Vergrößerung der Prostata).

Herz-Gesundheit

  • Es ist gesund für das Herz, verbessert den Cholesterinspiegel und verringert so das Risiko einer Herzerkrankung.
  • Schützt die Arterien vor Verletzungen, die zur Arteriosklerose führen, und beugt dadurch der Herzkrankheit vor.

Unterstützung der Organe

  • Hilft, vor einer Nierenerkrankung und Blasenentzündungen zu schützen.
  • Löst Nierensteine auf.
  • Hilft, eine Lebererkrankung zu verhindern.
  • Unterstützt die Schilddrüsenfunktion.
  • Verringert epileptische Anfälle.

Hält das Körpergewicht im Gleichgewicht

  • Fördert den Abbau von Übergewicht durch die Beschleunigung des Stoffwechsels.
  • Wird vom Körper zur Energieproduktion genutzt und nicht wie andere Nahrungsfette als Körperfett gespeichert.
  • Hilft, Fettleibigkeit und Probleme von Übergewicht zu verhindern.
  • Enthält weniger Kalorien als andere Fette.

Führt zu gesunder Haut und gesunden Haaren

  • Gezielt angewendet, unterstützt es die Haut beim Aufbau einer chemischen Barriere gegen Infektionen.
  • Mindert die Symptome der Schuppenflechte, von Ekzemen und Dermatitis.
  • Macht die Haut zart und hilft bei der Linderung von Trockenheit und Schuppung.
  • Verhindert Falten, hängende Haut und Altersflecken.
  • Verleiht dem Haar ein gesundes glänzendes Aussehen.
  • Schützt vor der schädigenden Wirkung der UV-Strahlung des Sonnenlichts.
  • Hilft gegen Schuppen.

Wie viel Kokosnussöl sollte man zu sich nehmen, um sich vor Alzheimer und vielen anderen Krankheiten zu schützen oder andere damit zu behandeln? In den meisten Alzheimer-Studien lag die Dosierung bei rund fünf Esslöffeln nativem Kokosnussöl pro Tag. Wir empfehlen 3-5 Esslöffel und dazu, über den Tag verteilt reines und schadstofffreies Trinkwasser in „Quellwasser“ Qualität.

 

Kokosöl in der Kosmetik

Das duftende, naturbelassene Öl ist ein tolles Mittel, um Haare zu pflegen. Störrische, lockige Haare werden mit Kokosöl wieder gebändigt, extrem trockene Spitzen gepflegt.

Auch in der Hautpflege dient Kokosöl dazu, der Haut die Feuchtigkeit zu bewahren, indem sich das Öl wie ein Schutzfilm über die Haut legt.

Es wird nicht besonders gut von der Haut aufgenommen, was für den Schutzeffekt sorgt. Das ist besonders dann wichtig, wenn man die Haut vor Witterungseinflüssen wie zum Beispiel Kälte schützen möchte. Kokosöl ist perfekt für die Hautpflege im Winter!

Kokosöl eignet sich hervorragend zur Verwendung als Massageöl, eben weil es schlecht in die Haut einzieht und dadurch sehr lange als geschmeidiger Ölfilm auf der Hautoberfläche bleibt. Dadurch muss der Masseur selten „nachlegen“ und kann ungestört lange massieren.

Nach der Massage sollte allerdings überschüssiges Öl mit einem Tuch abgewischt werden, denn die Haut kann nur sehr wenig davon aufnehmen. Ein kleiner Schutzfilm reicht schon aus, um die Feuchtigkeit zu bewahren!

Kokosnuss-Rezept:

Sie nehmen bitte, je einen Esslöffel Kokosnussöl, Kokosnuss-Milch und Kakao sowie einen halben Teelöffel Honig erhitzen und mit dieser Masse eine gefrorene Banane einstreichen. Diese in Kokosnuss-Raspeln oder gemahlenen Macadamia-Nüssen wälzen und anschließend für weitere 30 Minuten frosten. Ergibt eine herrliche Kokosnuss-gesättigte Frozana, eine gefrorene Banane.

Bedenken Sie immer:

Alles, was Sie Ihrem Körper gutes antun hat nur eine Grundlage – Wasser – Transport- Lösungs- und Nahrungsmittel Nr. 1! Reinstes Trinkwasser, ist der wichtigste Baustein unseres Körpers, bindet Gifte und leitet sie aus!

shadow-ornament

Ihr Kontakt zum Team der Wasserklinik

Alzheimer Heilung mit Kokosnussöl

Sollten Sie noch Fragen haben,

würden wir uns über Ihre telefonische Kontaktaufnahme freuen...

Ihr Team der Wasserklinik

Telefon: +49 (30) 68910250

Mail: team@wasserklinik.com

shadow-ornament

Autoren: David Gutierrez, Dr. Carolyn Dean

Quellen zu diesem Artikel unter:

http://www.anh-usa.org/coconut-oil-and-alzheimer%E2%80%99s-disease/

http://info.kopp-verlag.de/index.html

Kokosoil

plus-magazin

bessergesundleben

www.coconutresearchcenter.org

About The Author

Wasserklinik

Wasserklinik, 2009 gegründet, beschäftigt sich mit der Trinkwasser-Aufbereitung im speziellen, auch für mikrobiologisch reines Trinkwasser. Wasserklinik Filtersysteme, mit weltweit einzigartiger Filtertechnologie.

Leave A Response

* Denotes Required Field