Organischer Schwefel – MSM – Gesundheit

Organischer Schwefel – MSM

Organischer Schwefel, MSM (Methyl Sulfonyl Methan), ist ein lebenswichtiger und notwendiger Mineralstoff den unser Körper zur Produktion vieler Aminosäuren und Proteine verwendet. Da Aminosäuren die Bausteine des menschlichen Körpers sind, ist der Mineralstoff Schwefel essentiell, das heißt, für den Körper über-lebenswichtig.

Es gibt viele Studien zur Wirksamkeit von organischen Schwefel, eine der wohl besten Studien zum Thema, ist die seit 1999 fortlaufende Studie „Live Blood Cellular Matrix Study“ (Lebendblut- und Zell-Matrix-Studie).

Es handelt sich hierbei keineswegs um eine wissenschaftliche Studie, sondern um eine Sammlung persönlicher Berichte von Menschen mit unterschiedlichsten gesundheitlichen Problemen, die von der Einnahme von Schwefel profitierten.

In sachgerecht durchgeführten wissenschaftlichen Studien, bleiben wertvolle realitätsnahe Informationen und Meinungen von Menschen, zur Wirkungsweise von organischen Schwefel, im Verborgenen. Nicht so in der zuvor genannten Studie „Live Blood Cellular Matrix Study“ zu organischer Schwefel, MSM. Die Abkürzung MSM steht für Methyl Sulfonyl Methan.

Organischer Schwefel und seine Funktionen im Körper

MSM – organischer Schwefel sorgt im Wesentlichen dafür, dass Proteine, andere Nährstoffe und Gase, durch die Membranen in die Zellen gelangen können. Ohne Schwefel werden die Zellmembranen ledrig und weniger durchlässig, was zwangsläufig dazu führt, dass die Zellen nicht mehr atmen können und der Stoffwechsel anaerob abläuft.

Eine Folge davon ist, dass sich in der Zelle, saure Stoffwechsel-schlacken anhäufen, wodurch die Zellen entweder verkümmern, absterben oder zu Krebszellen werden.

Stoffwechsel und Zellatmung

Unser Stoffwechsel ist ein wahres Wunderwerk. Die Kraftwerke in unseren Körperzellen, die Mitochondrien, sind ständig damit beschäftigt, Energie für unseren Körper bereitzustellen. Besonders die Muskelzellen benötigen viel Energie, z.B. bei sportlichen Belastungen.

Dies kann also auf zwei Wegen geschehen:

  1. im aeroben Stoffwechsel: mit Sauerstoffzufuhr
  2. im anaeroben Stoffwechsel: ohne Sauerstoffzufuhr

Die Begriffe leiten sich von dem altgriechisch Wort „ἀήρ“ (=aer) ab, was „Luft“ bedeutet. In der Regel gewinnt der Körper seine Energie über den aeroben Stoffwechsel. Bei diesem Prozess läuft die sogenannte Zellatmung vollständig ab.

Unser Körper braucht organischen Schwefel (MSM)

Unser Körper kann organischen Schwefel, MSM, nicht speichern. Wir sind sehr darauf angewiesen Schwefel, über die Nahrungsaufnahme sowie über unser Trinkwasser und zwar, aufgrund der Zelldegeneration, täglich aufzunehmen. Bei unzureichender Versorgung der Zellen mit organischen Schwefel, sind das Altern und absterben unserer Zellen, die Folge.

Organischer Schwefel sorgt dafür, dass die Zellen Sauerstoff effektiv verwerten und, falls sie geschädigt sind, repariert werden können.

Die meisten Menschen wissen, wie wichtig es doch ist, täglich ausreichend Magnesium und Eisen zu sich zu nehmen. Um eine ausreichende Versorgung mit Schwefel dagegen kümmert sich kaum jemand.

Leider wird auch, gerade in den Medien, die Meinung vertreten bzw. verbreitet, dass in der täglichen Nahrung genügend Schwefel vorhanden sei, weshalb die Notwendigkeit einer zusätzlichen Versorgung mit Schwefel gar nicht von Nöten wäre.

Gib uns unseren täglichen Schwefel

Schwefel kommt von Natur aus, als Element in hartem Trinkwasser vor. In einigen Regionen im Mittelmeerraum leben Menschen die weniger anfällig für Herzerkrankungen und Demenz sind.

Es gibt Länder im Mittelmeerraum in denen das Trinkwasser zum Teil härter ist und somit auch viel Schwefel enthält. Besonders gesegnet sind Island mit sehr schwefelhaltigem Wasser (Schwefelquellen), gefolgt von Finnland und Schweden. Laut Forbes-Bericht, leben in diesen Ländern die gesündesten Menschen der Welt.

Gründe für Schwefelmangel in unserem Körper

Entmineralisiertes Trinkwasser

Die Entmineralisierung von Trinkwasser durch Destillation oder Umkehrosmose, die Wasserenthärtung, sowie auch die Fluoridierung und Chlorung von Trinkwasser, entzieht diesem sämtlichen Schwefel. Das ist eines der Gründe dafür, dass Schwefelmangel gerade in größeren Städten und Gemeinden, mit kommunaler Wasserversorgung, ausgeprägter ist. Die Folge davon ist, dass die Anzahl an Herzerkrankungen steigt.

Der extensive Einsatz, chemischer Düngemittel und Pestiziden (Chlororganischen Verbindungen) hat unserer Nahrung, fast sämtlichen organischen Schwefel (MSM) entzogen. Durch die industrielle Verarbeitung, Erhitzung und Konservierung, wird der noch vorhandene Schwefel vollkommen zunichte gemacht.

Nachdem in den USA 1954, chemische Düngemittel genehmigt wurden, stiegt die Zahl an Krebserkrankungen und degenerativer Krankheiten um sage und schreibe 4000 Prozent.

Finnland hat bereits im Jahre 1985, als eines der ersten Länder, die Verwendung chemischer Düngemittel verboten.

Pestizide und Herbizide, die auf Nahrungsmittel und in die Luft versprüht werden, Umweltgifte, Lebensmittelzusätze, Chemtrail-Toxine (wie Aluminiumoxide und Barium), Impfstoffe, Elektrosmog usw., entziehen dem Körper Schwefel.

Ohne eine Ernährung, auf der Basis von biologisch angebauten Produkten, ausreichend natürlichem, unbehandelten Trinkwasser und ausreichend organischen Schwefel, kann es schwierig sein den Körper wirklich gesund zu erhalten.

Trinkwasser-Aufbereitung – ohne Verlust an Mineralien – KEINE UMKEHROSMOSE

MSM zur Nährstoffversorgung unserer Zellen

Schwefel ist für unsere Zellen lebensnotwendig, denn ohne Schwefel findet in unserem Körper, im Grunde genommen, kein Heilungsprozess statt. Und das Altern, hat wenig mit der Zahl der gelebten Jahre zu tun, sondern mit einer Nährstoffmangelerscheinung unserer Zellen.

Die zunehmende Unterversorgung unserer Systeme und Organe führt zwangläufig dazu, dass unsere Zellen ihre sauren Stoffwechselrückstände nicht mehr loswerden. Schwefel ist genau der Mineralstoff, der die Nährstoffversorgung der Zellen und den Abbau der Stoffwechselrückstände regelt.

Unser Körper benötigt täglich ca. 750 mg, reinen organischen Schwefel (MSM), um diese Aufgaben durchführen zu können.

Ohne Schwefel, könnten wir nicht einmal 1 Minute überleben.

Organischer Schwefel sorgt auch dafür:

  • dass Toxine aus den Zellen, auch aus den Fett und Gehirnzellen, herausgelöst werden
  • dass Enzymaktivitäten und die Blutzirkulation verbessert werden
  • dass das Immunsystem gestärkt und die Regenerationszeit nach Verletzungen, verkürzt wird
  • dass Verspannungen und Muskelschmerzen, gerade nach sportlichen Aktivität, verringert werden und die Leistungskurve ansteigt
  • dass das gesunde Wachstum der Haare und Nägel gefördert wird
  • dass durch die Einnahme von MSM, Pollenallergien (Heuschnupfen), Lebensmittelallergien und Allergien gegen Tierhaare oder Hausstaub eine durchaus gravierende Linderung erfahren oder völlig verschwinden
  • dass MSM ebenfalls zur Behandlung parasitärer Hautinfektionen mit großem Erfolg eingesetzt werden kann. Haut- und Fußpilze lassen sich mit MSM genauso gut behandeln wie Tinea (Hautflechte)
  • dass das Immunsystem im Kampf gegen Krankheiten wie Krebs, Osteoporose, Depressionen, Parkinson, Alzheimer und Diabetes unterstützt wird

Schwefel sorgt für den reibungslosen Ablauf bei der Energieproduktion auf zellulärer Ebene, treibt gemeinsam mit den B-Vitaminen den Stoffwechsel an und erhöht auf diese Weise Fitness und Energielevel.

MSM für Gelenke und Knorpel

Ein essentieller Bestandteil der Gelenkschmiere, des Gelenkknorpels und der Innenhaut der Gelenkkapsel ist organischer Schwefel. Die ständige Belastung der Gelenke kann bei Schwefelmangel dazu führen, dass die Knorpelschicht zerstört wird und es zur Entstehung von Arthrose und arthritischen Beschwerden kommt.

Normalerweise ist der Körper in der Lage, solche abgenutzten und beschädigten Strukturen immer wieder zu erneuern, wenn die dazu benötigten Bausteine zur Verfügung stehen. Bei Schwefelmangel können die Aminosäuren, die für den Aufbau des Gelenkknorpels benötigt werden, nicht mehr vollständig gebildet werden, was dann die Entstehung von Knorpelschäden und Arthrose begünstigen kann.

Die regelmäßige Einnahme von MSM kann Knorpelschäden vorbeugen und Gelenkschmerzen reduzieren, das hat eine Studie aus dem Jahre 2007 ergeben.
Der Knorpel- und Gelenkexperte David Amiel Ph. D. hat herausgefunden, dass die regelmäßige Einnahme von MSM Arthritis im Anfangsstadium stoppen und die damit einhergehenden Schmerzen beseitigen kann. P.R. Usha Forscher des Nizam Instituts der medizinischen Wissenschaften in Hyderabad, Indien, stellte in einer weiteren Studie fest, dass sich Gelenkschwellungen und Schmerzen bereits ab einer täglichen Einnahmedosis von 500 mg MSM zurückbilden und sich die Gelenkbeweglichkeit verbessert.

Jugendliches Aussehen durch MSM

Auch für den Aufbau des Bindegewebes ist Schwefel notwendig, insbesondere für die beiden Faserproteine Kollagen und Elastin. Kollagen verleiht dem Bindegewebe die Spannkraft und Zugfestigkeit, während Elastin zuständig ist für die Weichheit und Elastizität. Bei Schwefelmangel können diese beiden wichtigen Eiweißstrukturen nicht mehr vollständig gebildet werden, weshalb es dann häufig zu einem Verlust von Spannkraft und Geschmeidigkeit des Bindegewebes kommt.

Hautfalten, Cellulite, schlaffes Bindegewebe und vorzeitiges Altern sind die Folge von Schwefelmangel, wie auch Bindegewebsrisse und die Entstehung von Dehungs- und Schwangerschaftsstreifen. MSM kann helfen, den Schwefelmangel zu beheben und Bindegewebsschwäche und Faltenbildung vorzubeugen und diese teilweise wieder rückgängig zu machen.

MSM Organischer Schwefel bei Allergien

Menschen mit Pollenallergien (Heuschnupfen), Nahrungsmittelallergien und Allergien gegen Hausstaub oder Tierhaare berichten oft schon nach wenigen Tagen der MSM-Einnahme von einer gravierenden Besserung ihrer allergischen Symptome.

Diese Wirkungen konnten inzwischen auch von medizinischer Seite vielfach bestätigt werden, z. B. von einem amerikanischen Forscherteam vom GENESIS Center for Integrative Medicine. An der Studie nahmen 50 Probanden teil, die 30 Tage lang täglich 2.600 mg MSM verabreicht bekamen.

Schon am siebten Tag hatten sich die typischen Allergiesymptome der oberen Atemwege ganz signifikant verbessert. In der dritten Woche waren auch die Symptome der unteren Atemwege viel besser geworden. Die Patienten spürten überdies ab der zweiten Woche eine Zunahme ihres Energielevels.

Die Forscher kamen zum Schluss, dass MSM in besagter Dosierung viel dazu beitragen kann, die Symptome von saisonal auftretenden Allergien signifikant abzuschwächen.

Unterstützung, bei der Entgiftung des Körpers

MSM ist ein starkes Entgiftungsmittel und kann die Blut-Hirn-Schranke überwinden und Schwermetalle aus dem Gehirn ausleiten. Dieser Bereich ist noch nicht genau erforscht, aber man geht davon aus, dass MSM Schwermetalle, wie Cadmium, Quecksilber und Blei, aufnehmen und aus dem Körper befördern kann.

Schwefel wird auch für die Synthese der Aminosäure Cystein benötigt, die eine wichtige Rolle bei der Entgiftung spielt. Schwefel ist auch ein wichtiger Bestandteil der Gallensäuren und wichtig für den Aufbau von Cholin in der Leber. Cholin ist wichtig für den Fettstoffwechsel und die Fettverbrennung. MSM verbessert die Leberfunktionen, die Fettverdauung und unterstützt die Entgiftungsfunktionen von Leber und Gallenblase.

shadow-ornament

Fazit – organischer Schwefel (MSM)

Nahezu alle Krankheiten sind auf Entzündungen zurückzuführen. Es gibt kaum eine Krankheit, in der nicht der Mangel an Schwefel eine entscheidende Rolle spielt. Es sei dabei erwähnt, dass allein der Abbau der täglich im Körper erzeugten Stoffwechselrückstände sehr viel Schwefel benötigt. Die Überlastung der Leber, der Nieren, des Herzens und des Gehirns sind, unter anderem, auf Schwefelmangel zurückzuführen.

Anmerkung:

Sehr viele der verkauften MSM-Produkte (Methyl Sulfonyl Methan) enthalten weniger als 35 Prozent Schwefel und in einigen ist sogar nicht mal eine Spur davon zu finden! Das ist in erster Linie auf das Pulverisieren des Methyl Sulfonyl Methan Kristalle, zurückzuführen, denen dann Riesel-Hilfsmittel zugesetzt werden. Zusatzstoffe in den Verpackungen, können die Bioverfügbarkeit des Schwefels in MSM-Produkten, zusätzlich blockieren oder neutralisieren. Sie sollten organischen Schwefel in kristalliner Ligninform (auf Zellstoffbasis) verwenden. Und halten Sie sich fern, von synthetisch hergestelltes Methyl Sulfonyl Methan (MSM).

Welche Erfahrungen haben Sie mit MSM organischen Schwefel gemacht?

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar...

shadow-ornament

Quellen:

http://www.natursubstanzen.com/index.php/natursubstanzen/

http://www.naturalnews.com/026797_sulfur_organic.html

https://www.sports-health.de/blog/

http://www.fasebj.org/cgi/content/meeting_abstract/22/1_MeetingAbstracts/1094.3

http://www.encognitive.com/node/1123

https://www.naturepower.de

https://www.zentrum-der-gesundheit.de

Literatur:

"Die wundersame Leber- und Gallenblasenreinigung" (Autor: Andreas Moritz)

2 Comments

  • Inge Baderschneider

    Reply Reply 17. Juni 2017

    Wie bekomme ich das MSM organisch hergestellten Schwefel
    Mit freundlichen Grüßen

    • Jürgen Kroll

      Reply Reply 17. Juni 2017

      Sehr geehrte Frau Baderschneider,
      MSM bekommen Sie überall im Internet (z. B. auch bei Amazon) zu kaufen. Achten Sie bitte auf die Qualität.

      Mit freundlichen Grüßen
      Team Wasserklinik
      Jürgen Kroll

Leave A Response

* Denotes Required Field