Wassermangel in der Schwangerschaft

Wassermangel in der Schwangerschaft vermeiden?

Die Bedeutung des Wassers für das Leben

Wassermangel in der Schwangerschaft, ist für das Leben des Embryos von zentraler Bedeutung. Im Wasser ist einst das Leben entstanden, schon lange, bevor unsere Atmosphäre ihre heutige Zusammensetzung besaß. Auch im Weltbild der Menschen hat Wasser schon seit langer Zeit eine herausragende Bedeutung.

Die griechischen Philosophen wie Aristoteles und Thales sahen Wasser als ein Grundelement an und betonten, dass Wasser das einzige Element sei, aus dem andere Körper entstehen könnten.

Wasser und Salz in unserem Körper

Wasser, das Salzwasser der Urmeere, bedeckte vor Millionen von Jahren große Teile der Erde. Aus dem Meer entstanden alle Lebensformen, die es je auf unserem Planeten gab. Bei der Entwicklung eines Lebewesens im Mutterleib kann man genau diesen Prozess beobachten. Der Embryo durchläuft vom Tag der Zeugung bis zur Geburt alle Stufen der Evolution.

Das menschliche Wesen erscheint physisch auf dieser Erde, wenn eine Eizelle der Mutter mit dem Sperma des Vaters zusammentrifft, entsteht eine befruchtete Eizelle. Dieses befruchtete Ei besteht zu über 95% aus Wasser, dem sogenannten Körper- oder Zellwasser.

In der Gebärmutter, in einem mit Wasser, dem Fruchtwasser gefüllten Raum, in einer 37 Grad warmen einprozentigen Wasser-Salz-Lösung, entsteht das neue Leben.

Der wichtigste Baustein in unserem Körper

Wasser ist somit der wichtigste Baustein unseres Körpers, der zu etwa 70 bis 80 Prozent und das Gehirn zu ca. 90%, aus einer Wasser-Salz-Lösung besteht. Für jegliches Leben ist Salz ebenso elementar wie Wasser. Die entscheidenden Fähigkeiten, sowohl biochemisch wie auch biophysikalisch, zeigen sich erst in Verbindung mit Wasser.

Diese Lösung, auch Sole genannt, muss jedoch ständig im biophysikalischen Gleichgewicht gehalten werden, um ihre Funktionen erfüllen zu können. Daher strebt jeder Körper immer danach, das natürliche Gleichgewicht der Körperfunktionen, aufrecht zu erhalten.

Da unser Körper kein Wasser speichern kann, benötigt er jeden Tag aufs Neue, ein Natur-konformes, kristallines Wasser und ein reines Salz.

Durch die Zufuhr von Wasser und Salz, im richtigen Verhältnis, ist der Organismus in der Lage sich selbst zu regenerieren und Krankheiten zu überwinden. Der Organismus wird, mit Hilfe dieser Ur-Elemente, wieder in seinen ursprünglichen biophysikalischen Ordnungs-zustand gebracht.

Die Qualität des Wassers im Körper, während der Schwangerschaft

Wird die Zufuhr von Trinkwasser vernachlässigt, oder ist die Qualität des Trinkwassers mangelhaft, sterben Zellen. Als Folge dehydriert der Körper, er trocknet aus und der Alterungsprozess wird stark beschleunigt.

Die Qualität dieses Zellwassers ist, seit neusten Erkenntnissen, ein zuständiges Kriterium für das Wohlbefinden innerhalb der Schwangerschaft und der Entwicklung des ungeborenen Kindes im Mutterleib!

Die befruchtete Eizelle, der Fötus im Mutterleib, könnte sich nicht durch ständige Zellteilungen entwickeln und wachsen, stünde ihm dafür nicht genügend ungebundenes und möglichst kristallines Wasser zur Verfügung.

Selbst wenn die Mutter nicht genügend Wasser trinkt, wird sich das ‘Wassermanagement’ ihres Körpers die nötigen Wassermengen für das Wachsen ihres Kindes holen – und zwar erbarmungslos, weil neues Leben stets vorgeht.

Dieses neue Wesen braucht nun mal für jede Zellteilung Wasser, denn auch die neue Zelle besteht wiederum zu etwa 95% Prozent aus Wasser. Die Gehirnzellen haben, bei der Wasserversorgung im Körper, immer höchste Priorität!

Frauen sollten in der Schwangerschaft neben einer gesunden Ernährung vor allem darauf achten, dass sie genügend trinken und auch was sie trinken. Gezuckerte Getränke wie Soft- oder Energiedrinks sind jetzt auf keinen Fall vorteilhaft.

Welche Aufgaben erfüllt Wasser im Körper

In unserem Körper erfüllt Wasser eine Reihe von Aufgaben. Indem es den Eiweißkörpern als Quellungswasser dient, bildet es mit diesen gemeinsam die Grundsubstanz der Körperzellen. Dies bedeutet, dass die Zellen – ganz gleich, ob es sich um Muskel-, Haut- oder Gehirnzellen handelt – nur dann funktionstüchtig sind, wenn genügend Wasser in ihnen enthalten ist.

Des Weiteren ist Wasser ein wichtiges Transportmittel. Stoffwechselprodukte, körpereigene Substanzen und Nährstoffe werden zu ihrem Bestimmungsort über das Blutplasma transportiert. Dieses besteht wiederum überwiegend aus Wasser. Eine weitere Funktion ist die Regulation des Wärmehaushalts, und in diesem Zusammenhang ist Wasser vor allem durch die Abgabe von Schweiß beteiligt.

Da Wasser im menschlichen Körper wichtige Funktionen erfüllt, müssen wir dafür sorgen, dass stets genug davon zur Verfügung steht. Wir müssen also eine ausreichende Menge Wasser, täglich trinken. Schon im Ruhezustand verliert der Körper eine bestimmte Wassermenge, die ersetzt werden muss. Bei körperlicher Anstrengung erhöht sich die benötigte Menge Wasser, die unser Körper braucht.

Auch und gerade während der Schwangerschaft muss eine ausreichende Versorgung mit reinem Wasser sichergestellt sein, denn Wassermangel in der Schwangerschaft ist ein nicht zu unterschätzendes Problem. Doch ganz gleich, ob man seiner Gesundheit etwas Gutes tun will oder einem Wassermangel in der Schwangerschaft vorbeugen möchte, stets sollte man darauf achten, nur Trinkwasser zu sich zu nehmen, dass von sämtlichen Schadstoffen befreit ist.

Die kristalline Struktur des Wassers und seine Aufgaben

Wasser ist durch seine kristalline Struktur in der Lage, Informationen zu speichern und an uns weiterzugeben“. Dies spielt umso mehr eine Rolle, wenn wir uns die Definition von Krankheit als „Energiedefizit“ und damit die Folgen von „Wassermangel bzw. verlust“ oder die Zufuhr von qualitativ minderwertigem Wasser vor Augen führen.

Die besondere Kraft des Wassers

Was ist nun die besondere Kraft des Wassers im Organismus? Zu den Transportprozessen im Körper gehören der Blutkreislauf, die Lymphdrainage, die Lungen-Belüftung sowie die Passage im gesamten Magen-Darm-Trakt und im Urogenitalsystem und natürlich im mikroskopischen Bereich, der Transport an Zellmembranen und Epithelien.

Aufgrund der Erdanziehung fließen die Körperflüssigkeiten in Spiralbewegungen durch den Organismus; somit werden die Energie erzeugenden Kräfte aufgebaut. Jedes einzelne Molekül Wasser besitzt einen entsprechenden Pol, nämlich Anionen (= negativ geladenes Ion) und Kationen (= positiv geladenes Ion), wodurch ein elektromagnetisches Feld entsteht. Der Widerstandswert unserer Erdatmosphäre liegt bei 7,83 Hertz.

Dieses Frequenzmuster wird vom Wasser bei seinem Lauf durch die Erde aufgenommen. Unser Organismus hat wiederum ein ähnliches Frequenzmuster wie das Wassermolekül. Eine Messung menschlicher Gehirnströme ergibt Werte zwischen 8 und 10 Hertz. D.h. also, dass wir durch Wasser ständig mit der Taktfrequenz der Erde verbunden sind und somit das Energiedefizit, das bei Krankheit entstanden ist, wieder ausgleichen bzw. den gesunden Ursprungszustand wiederherstellen können.

Eigendynamik des Wassers

Das Wasser, das in unseren Leitungen fließt, verliert jedoch durch den hohen Bar-Druck, der dort herrscht, an Eigendynamik. Bereits 80 Meter in einer Wasser-Rohrleitung genügen, um durch den dort herrschenden Druck, die Eigenbewegung des Wassers größtenteils zu zerstören. Die Wassermoleküle können sich in ihrer natürlichen Struktur nicht halten.

Die kristalline Phase des Wassers wird zerstört und es verliert dadurch einen ziemlich großen Teil seine geometrische Struktur sowie auch seinen Informationsgehalt. Das gleiche passiert, durch eine Druck-Erhöhungs-Pumpe bei der Herstellung von demineralisiertem Trinkwasser, durch Filtergeräte der Umkehrosmose.

Probleme, bei Wassermangel in der Schwangerschaft?assdemineralisiertesr

Für die meisten werdenden Mütter, ist gesunde Ernährung zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Jedoch wird häufig vergessen, dass auch eine ausreichende Zufuhr von reinem Wasser ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Lebensweise ist.

Mit schwerwiegenden Folgen, denn ein Wassermangel in der Schwangerschaft und seine Auswirkungen werden oft unterschätzt. Nicht nur werdende Mütter, sondern natürlich auch Kinder bzw. wir alle, sind bei Wassermangel, davon betroffen.

So kennen viele werdende Mütter das Problem des morgendlichen Erbrechens. Weitestgehend unbekannt ist allerdings die Ursache: Nichts anderes als Wassermangel in der Schwangerschaft ist der Grund für die Übelkeit und das Erbrechen am Morgen. Auch viele Krankheiten, wie beispielsweise Allergien, können durch ein zuwenig an Wasser hervorgerufen werden.

Wassermangel in der Schwangerschaft

Schadstoffe im Trinkwasser

Aber nicht nur die Menge an reinem Trinkwasser ist entscheidend, wenn man Wassermangel in der Schwangerschaft vermeiden will, sondern auch die Qualität des Wassers. Reines und Natur-konformes Quellwasser sollte es sein, was man während der Schwangerschaft trinkt.

Im Wasser enthaltene Schadstoffe schädigen nicht nur das körperliche Wohlbefinden der werdenden Mutter, sondern auch die Gesundheit des ungeborenen Kindes. Dessen Entwicklung wird durch die Qualität des Trinkwassers wesentlich beeinflusst. Wassermangel in der Schwangerschaft oder Trinkwasser das mit Umweltgiften, Schwermetallen und anderen Schadstoffen belastet ist, kann zu erheblichen Schädigungen führen.

Bei ungeborenen Kindern, bei Babys und bei Kleinkindern ist das Immunsystem und die sogenannte Blut-Hirnschranke noch nicht vollständig entwickelt. Wussten Sie schon, dass Kinder zum Beispiel, Schwermetalle fünfmal schneller aufnehmen als Erwachsene? Aus diesem Grund sollte, nicht nur in der Schwangerschaft, ausschließlich reines und von jeglichen Schadstoffen befreites Wasser getrunken werden.

Auch empfehlen wir Ihnen, meiden Sie unbedingt demineralisiertes Trinkwasser, denn erst recht in der Schwangerschaft brauchen Sie und Ihr Kind, vermehrt Mineralien, Spurenelemente und Vital-Stoffe.

Qualität von Leitungs-„Trinkwasser“:

Herkömmliches Leitungs-„Trinkwasser“ ist häufig mit Schwermetallen wie, Blei, Cadmium, Nickel, Arsen, Quecksilber oder gar radioaktivem Uran belastet. Grund hierfür sind, unter anderem, Kupfer- Blei- sowie verzinkte Rohre, die man in der Vergangenheit in der Hausinstallation verwendet hat. Noch immer sind diese Rohrsysteme in manchen Häusern oder Altbauwohnungen vorhanden.

Unter bestimmten Bedingungen – zum Beispiel, wenn nachts in den Leitungsrohren das Wasser steht – kann es zu chemischen Reaktionen kommen die dazu führt, dass sich die Schwermetalle lösen und an das Trinkwasser abgegeben werden. Auch bestimmte Keime wie E-Coli-Bakterien, Parasiten, Viren können das Trinkwasser mikrobiologisch belasten. Werdende Mütter sollten also, wenn möglich, nicht auf das herkömmliche Trink- bzw. Leitungswasser zurückgreifen.

Weltweit einzigartige Filterung von Leitungs-„Trinkwasser“

Stattdessen sollte ein Trinkwasserfilter wie der PROaqua 4200 D verwendet werden, um Trinkwasser zu gewinnen, was frei von Schadstoffen ist. Das gefilterte Wasser unseres PROaqua 4200 D, können Sie auch während der Schwangerschaft unbedenklich genießen. Der Wasserfilter PROaqua 4200 D entfernt aus dem Trink- und Rohwasser alle Schadstoffe, wie Pestizide, Chlor-organische VerbindungenFluoride, Schwermetalle etc. vollständig.

Darüber hinaus bietet der PROaqua 4200 D, absoluten Schutz vor Keimen, Bakterien, Parasiten, Viren und anderen Mikroorganismen. Gleichzeitig belebt und dynamisiert das Filtersystem das Filterwasser und löscht somit auch die Schadstoff-Informationen. Das Ergebnis ist Trinkwasser, das in seiner Reinheit reinem „Quellwasser“ entspricht und als Grundlage einer gesunden Ernährung nur zu empfehlen ist.

Ihre Gesundheit ist das höchste Gut, welches Sie besitzen und eines Tages wird gerade dieses Gut, unbezahlbar sein. Grund genug, sich Gedanken hierüber zu machen.

 

Wassermangel in der Schwangerschaft

shadow-ornament

Ihr Kontakt zum Team der Wasserklinik

Sollten Sie noch Fragen haben,

würden wir uns über Ihre telefonische Kontaktaufnahme freuen...

Ihr Team der Wasserklinik

Telefon: +49 (30) 68910250

Mail: team@wasserklinik.com

shadow-ornament

Quellen:

ZDF: Unterschätzte Gefahr im Trinkwasser (YouTube)
Diplomarbeit Tierhomöopathie

About The Author

Wasserklinik

Wasserklinik, 2009 gegründet, beschäftigt sich mit der Trinkwasser-Aufbereitung im speziellen, auch für mikrobiologisch reines Trinkwasser. Wasserklinik Filtersysteme, mit weltweit einzigartiger Filtertechnologie.

1 Comment

  • sunrose

    Reply Reply 8. November 2014

    Ich glaube so ganz verallgemeinern kann man einige Aussagen in diesem Artikel nicht. Soviel ich weiß ist z.B. Übelkeit und Erbrechen ein Zeichen von Vit. B Mangel, und ist auch in meiner Bekanntschaft schon erfolgreich durch Vitamin B Gaben verschwunden. Ich habe auch schon gehört, wie die Übelkeit sich selbst gegen Wasser gerichtet hat, was ich recht merkwürdig finde. Aber vielleicht hat da auch die Qualität eine Rolle gespielt.
    Leider kann ich auch die Aussage nicht unterstreichen, dass gesunde Ernährung für Schwangere zur Selbstverständlichkeit geworden ist. Die meisten fressen sich dann doch mit Schokolade und Süßigkeiten satt und trinken Cola, Kaffee und sogar teils Alkohol. Wenn das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung nicht schon vorher da war, wird es selten wirklich während der Schwangerschaft geändert.

Leave A Response

* Denotes Required Field