Wasser speichert Information

Wasser ist mehr … Es hat sogar ein Gedächtnis

Das Wasser – Lebensquell für den menschlichen Körper!

Was dem Wasser geschieht, geschieht auch bald dem Menschen, denn Wasser speichert Information. Der menschliche Körper besteht zu 75 % aus Wasser. Wasser ist das einzige Lebensmittel, für das es keinen Ersatz gibt.Abwasser 300x300 Wasser speichert Information

Wo es fehlt, stirbt der Mensch. Wo es krank ist, erkrankt der Mensch. Dadurch, dass der Mensch die Erde und die Natur malträtiert und ausplündert, wurde und wird weiterhin unkontrolliert auch der Quell des Lebens, dass Wasser verunreinigt – Wasser speichert Information

Was kann man tun? Wasser speichert Information

Wie in der Biophysik und der Biophotonenforschung insgesamt geht es auch beim Thema Wasser vor allem um Energie und Information, d.h. um Bewusstsein, und d.h. wiederum um den Grad der Kohärenz des Biophotonenfeldes und des damit verbundenen Verhaltens der Wassermoleküle.

Trinkwasser, in seiner reinsten Form, ist der wichtigste Baustein unseres Körpers und durch keine andere Flüssigkeit ersetzbar. Bei der Auswahl eines Trinkwasser Filtersystems ist von entscheidender Bedeutung, welche Qualität das Lebensmittel Trinkwasser nach der Filterung besitzt! Nicht nur die biochemische Komponente, sondern erst recht ist auch die biophysikalische Komponente äußerst wichtig – da ansonsten die Filterung der Schadstoffe in Leere läuft, denn Wasser speichert Information!

Lesen Sie dazu auch: http://wasserklinik.com/zellwasser-dessen-qualitaet-und-ordnung-teil-1/

Wasser speichert Information

In dem Moment, in dem das Wasser aus seiner Quelle austritt, ist es absolut rein und verfügt über keine anderen Informationen, als die seiner ursprünglichen Struktur. Natürliches Quellwasser ist vital und energiereich. Es hat einen besonders weichen und milden Geschmackund seine ursprünglichen Leitfähigkeiten, die dazu führen, dass darin befindliche Mineralien frei schweben. Diese Informationen vergisst das Wasser nie, auch dann nicht, wenn es durch Umwelteinflüsse stark in seiner Struktur verändert, durch Zusatzstoffe verunreinigt oder desinfiziert wird. Durch diese Einflüsse nimmt es einen anderen Geschmack, andere Lösungseigenschaften und eine andere Schwemmkraft an.

Die Fälle von Trinkwasseralarm häufen sich, nahezu Wöchentlich berichten die Medien über die Verunreinigung von Oberflächen- und Grundwasser durch Fäkalkeime, Bakterien und Viren. Denn aus dem Wasserhahn kommt inzwischen nicht nur “Trinkwasser”, sondern mit ihm immer häufiger unerwünschte Begleitstoffe: Pestizide, Nitrate, Östrogene, Schwermetalle, radioaktive Substanzen, Gen-Bruchstücke, Parasiten, Keime, Bakterien und Viren, Arzneimittelrückstände, Reste von Pflanzenschutzmitteln wie z. B. DDT, und vieles mehr….

“Die Apotheke im Wasserhahn”, schrieb die Süddeutsche Zeitung (16.6.1998) Mehr als 100 Arzneistoffe und deren Metabolite wurden nicht nur in hohen Konzentrationen in Zu- und Abläufen von Kläranlagen, sondern auch im Oberflächen- und Grundwasser gefunden, somit dann auch im Trinkwasser nachgewiesen…. Zwei Drittel der Wasserproben im Rhein-Main-Gebiet waren durch Arzneimittelrückstände verunreinigt. Mehr dazu, im Wasserklinik TV

Meereswogen strahlen hohe energetische Kräfte aus, die Seele und Mensch erfrischen

Die Erde ist ein Wasserplanet. 70% der Erdoberfläche ist mit Wasser bedeckt, wovon nur 3% Süßwasser (2% in Gletschern gefroren) sind und als Trinkwasser dienen kann. Aus den Gewässern der Erde steigt Wasser in Form von Dampf in die Atmosphäre. In kühleren Regionen wird es wieder kondensiert und fällt als Niederschlag herunter (natürlicher Wasserkreislauf). Dabei absorbiert das Wasser Kohlendioxid, Ammoniak und andere Gase, die löslich sind. Zwar reinigt es die Atmosphäre von Staubteilchen und Verunreinigungen, doch diese Bestandteile des Wassers führen dazu, dass das Wasser sauer wird und aggressiv. Durch den sauren Regen werden Mikroorganismen geschädigt und die Böden übersäuert.

Wenn saures Wasser in den Boden eindringt, löst es giftige Elemente, aus der Überdüngung durch die Landwirtschaftliche Industrie und schwemmt diese in das Grundwasser und somit ins Trinkwasser. Auf diese Weise werden auch Trinkwasserbrunnen verunreinigt.

Große Teile des Grundwassers werden auch durch Überdüngung verunreinigt. Vor allem die Gülle aus der Massentierhaltung verseucht das Grundwasser mit Nitrat. Bald werden es wohl auch Gen-Rückstände sein, die biologisch nicht abbaubar sind.

Schutz vor chemischen Chlor-Verbindungen, Pestiziden, Schwermetallen, Keimen, Bakterien, Parasiten, Viren, Medikamenten-Rückständen u.v.m.! Reinstes Trinkwasser in "Quellwasser Qualität"!

Schutz vor chemischen Chlor-Verbindungen, Pestiziden, Schwermetallen, Keimen, Bakterien, Parasiten, Viren, Medikamenten-Rückständen u.v.m.! Reinstes Trinkwasser in "Quellwasser Qualität"!

Die Selbstreinigungskraft des Wasserkreislaufes ist durch die vielen Verunreinigungen der Metall- der Chemischen- der Pharma sowie der Landwirtschaftlichen Industrie, völlig überfordert und das Wasser speichert Information, auch die Schadstoffinformationen. Das Wasser in der Natur hat keine Chance mehr, aus eigener Kraft zu gesunden. Wasser speichert Information, auch die Lebens-Informationen der Pflanzen, Tiere und des Menschen – wir werden im Wasser geboren.

Wie aber soll krankes Wasser, mit Industrie-Giften verseuchtes Wasser, Lebewesen gesund erhalten, die zu drei Vierteln aus Wasser bestehen?

Wasser hat ein Gedächtnis – Wasser speichert Information

Bisher war man der Ansicht, dass alle Funktionen des Körpers durch die Kombination der im Wasser gelösten Stoffe gesteuert würden. Dem Wasser selbst wurde keine weitere Funktion zugeschrieben. Seit 50 Jahren werden wir von der Werbung der Lebens- und Pharmaindustrie gelenkt, haben dadurch die Bedeutung von Wasser völlig verdrängt und das mit fatalen Folgen für unsere Gesundheit. Wir haben es verlernt, richtig zu trinken und verwechseln, dank der Werbung der Lebens- und Pharmaindustrie, Durst mit Appetit! Durst ist der Schrei des Körpers, nach WASSER! Wasser ist im menschlichen Organismus jedoch mehr als ein Transportmittel und zwar führt es lebenswichtige Stoffe zu und leitet Schadstoffe und Umwelt- Nahrungs- und Genussmittelgifte aus.

Wasser speichert Information und der Gesundheitswert, die heilende Wirkung des Trinkwassers hängt neben der Schadstoff-Freiheit (durch Trinkwasser Filtersysteme) auch extrem von seiner energetischen Qualität (Struktur der Wassermoleküle) und von seiner Fähigkeit, Informationen zu speichern, ab. Entscheidend hierfür ist die Struktur des Wassers und sein Informations- und Energiegehalt. Reines Quellwasser hat eine kristalline Struktur und ist wichtig für das Durchdringen der Zellmembran, um  Mineralien und Vitamine in die Zelle zu transportieren, sodann Schadstoffe zu binden und auszuleiten.

Lesen Sie zu diesem Thema, Wasser speichert Information, auch: Zellwasser – dessen Qualität und Ordnung

Der Ordnungszustand und Wasserhaushalt der lebenden Zelle sind miteinander verbunden. Das erkennen wir beispielsweise daran, dass die Kernspinresonanz-Spektroskopie normales und Tumorgewebe voneinander unterscheiden kann, weil Krebsgewebe einen wesentlich höheren Wassergehalt aufweist. Außerdem ist die Zeitspanne in Tumorzellen im Gegensatz zu normalen Zellen, in der die angeregten Kernspinzustände ihre Energie an ein umgebendes Gitter abgeben, vergrößert. Das lässt sich nur durch eine verminderte Ordnung des Zellwassers im Tumorgewebe erklären.

Je besser die Wasserqualität, sein Ordnungszustand, desto weniger UV-Licht absorbiert es. Je lebendiger, je kohärenter die Struktur des Wasser ist, desto reger ist sein Biophotonen- Austausch mit seiner Umgebung, wie z.B. den organischen Zellen, die im Wasser schwimmen.

Wasser speichert Information, es hat so etwas wie ein Gedächtnis, d. h. es kann Informationen speichern und wieder abgeben. So können Schadstoffe im Wasser auch dann noch auf Menschen negativ wirken, wenn die Schadstoffe selbst darin (materiell) nicht mehr enthalten und nachweisbar sind. Das Wasser hat die Informationen aufgenommen, und diese wirken weiter auf die Funktionen der Zellen in unserem Körper. Ähnlich wie in der Homöopathie ist die Information nicht an die materielle Substanz gebunden, sondern an das Schwingungsmuster, das der Stoff aussendet. Anders ausgedrückt, ist es nicht nur entscheidend das “Trinkwasser” zu reinigen und von Schadstoffen zu befreien sondern, es ist von essentieller Bedeutung die Schadstoff-Information dem Wasser zu entziehen und es dann neu zu informieren – neu zu strukturieren.  Das geschieht, wie es in der Natur vorkommt, durch Verwirbelung des Wassers – auch als Wasser-Dynamisierung bekannt.

Wasser speichert Information – Forschungsergebnisse:

Die jüngsten Forschungsergebnisse, zu Wasser speichert Information, spiegeln wieder was bereits von Wasserforschern und Nobelpreisträgern, wie Dr. Alexis Carell und dem Nobelpreisträger Erwin Schrödinger nachgewiesen wurde: “Der Mensch ist darauf angewiesen, Ordnung von Außen aufzunehmen” Das geschieht vor allem über das Trinkwasser! Herr Dr. Carell schreibt in seinem Buch “Die Zelle lebt länger”! “Das Wasser kann selbst noch Informationen speichern, wenn deren Ursprung gar nicht mehr materiell vorhanden (nachweisbar) ist.”

Für den Nobelpreisträger und Wasserforscher Dr. Carell ist die Qualität des Wasser in unserem Körper, für den Erhalt der Zellen verantwortlich! Das heißt, je höher die Qualität des Trinkwassers, je größer die geometrische Ordnung seiner Cluster-Moleküle, desto besser kann es Stoffwechselreste beseitigen und die Zellen mit Lebensinformationen versorgen!

Dieses Trinkwasser, auch als dynamisiertes, belebtes oder kristallines Wasser bekannt und bezeichnet, ist im wahrsten Sinne des Wortes LEBENswasser! Unsere Zellen im Körper bestehen zu ca. 75% aus Wasser (intrazellulär) und ihr Lebensraum (extrazellulär) besteht ebenfalls aus Wasser, dessen Reinheit und Qualität entscheidet über Leben und….. der Zelle!

Emoto

* Denotes Required Field