EU Verbot für Pflanzliche Medizin

Pflanzliche Medizin durch die EU verboten!Naturmedizin

Die weltweiten Bemühungen rein pflanzliche Medizin wie, Kräuter, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel zu verbieten, erreichen eine neue Dimension, wenn in nur vier Monaten Hunderte pflanzliche und naturheilkundliche medizinische Produkte in Großbritannien und der gesamten EU verboten werden sollten. Bereits 2004 war eine EU-Richtlinie verabschiedet worden, die »unverhältnismäßige« Barrieren gegen Heilmittel auf Kräuterbasis darstellt, indem sie eine »Zulassung« fordert, bevor sie verkauft werden dürfen. Diese Richtlinie trägt den Namen »EU-Richtlinie zur Verwendung traditioneller und pflanzlicher medizinischer Produkte (Richtlinie 2004/24/EG)«.

Die Zulassungsbestimmungen für pflanzliche Medizin und Naturheilkunde sind bewusst so gehalten, dass praktisch kein Heilkraut sie erfüllen kann. Die Zulassung eines einzigen Pflanzenpräparats in der EU kostet zwischen 95.000 und 135.000 Euro, und da Heilkräuter nicht patentiert werden können und daher auch keiner monopolistischen Preisbildung wie etwa Medikamente unterliegen, ist die Gewinnmarge bei den meisten pflanzlichen und naturheilkundlichen Produkten so gering, dass sich keine Unternehmen diese Kosten leisten kann.

Und genau das ist, die Absicht für Pflanzliche Medizin!Naturheilkunde - Kokosnuss

Weltweit sind Regierungen seit Jahrzehnten mit den Pharmakonzernen eine unheilige Allianz eingegangen, um den Wettbewerb dadurch zu zerstören, dass einfach Nahrungsergänzungsmittel, Heilkräuter und viele andere Formen der Naturheilkunde praktisch verboten werden.

Sie wollen die Naturheilkunde und Pflanzliche Medizin ausschalten

In den USA bezweifeln viele, dass so etwas, wie es jetzt in Europa zu geschehen droht, jemals im »Land der Freien« passiere könnte, aber die USA können hier bei Pflanzliche Medizin wahrscheinlich durchaus mithalten. In nur vier Monaten wird es in den Regalen der Naturheilkundeläden des Vereinigten Königreiches keine dieser mit einem Schlag »illegalen« Natur- und Heilkräutermedikamente mehr geben, und Millionen Menschen, die diese pflanzlichen und naturheilkundlichen Mittel als unbedenkliche, natürliche und nichtinvasive Form der Medizin bevorzugen, sind plötzlich zum Kauf von Medikamenten anstelle von Heilkräutern gezwungen.

Und auch das ist beabsichtigt. Die Regierungen wissen, dass, wenn sie diese Produkte aus den Regalen verbannen, viele Menschen unfreiwillig in die Arztpraxen drängen werden, wo sie dann verschreibungspflichtige Medikamenten verordnet bekommen, die den reichen Unternehmen, die die Politiker (in jeder westlichen Nationen) in Amt und Würden bringen und dort halten, weitere Gewinne verschaffen.

Pflanzliche Medizin – EU Verbot? Grüne dagegen http://www.welt.de/politik/deutschland/article8420820/Gruene-gegen-Verbot-von-Homoeopathie-auf-Kassenkosten.html

Zugleich werden Menschen dazu gedrängt, sich ihre Heilkräuter aus eher fragwürdigen Quellen zu verschaffen, bei denen keine Qualitätsvorschriften gelten. Dr. Rob Verkerk von der Allianz für Naturheilkunde erklärte in einem im Independent veröffentlichtem Artikel: »Tausende Menschen in ganz Europa sind zur Verbesserung ihrer Lebensqualität auf Heilkräuter angewiesen. Sie nehmen sie nicht ein, weil sie krank sind – sondern – sie nehmen sie ein, weil sie gesund bleiben wollen. Wird die Pflanzliche Medizin, diese Natur- und Heilkräutermedikamente vom Markt genommen, werden die Menschen versuchen, sie aus anderen Quellen, wie etwa über das Internet, zu beziehen. Dort allerdings besteht das Risiko, geringerwertige Produkte zu kaufen, die entweder wirkungslos oder gepantscht sind.«

Pflanzliche Medizin und Trinkwasser in Quellwasser Qualität

Sie müssen den König um Erlaubnis bitten

Der britischen Zulassungsbehörde für Medikamente und Gesundheitsprodukte (MHRA) liegen bisher 166 Anträge auf Zulassung pflanzliche Medizin und naturheilkundlicher medizinischer Produkte vor; 78 von ihnen wurden bereits zugelassen. Erkennen Sie die Absicht dahinter? Heutzutage müssen Sie eine Zulassung dafür beantragen, Ihr natürliches Recht wahrzunehmen, sich am freien Handel mit Produkten von Mutter Natur zu beteiligen. Eine übermächtige Regierung hat die europäischen Bürger ihrer natürlichen Rechte beraubt und verurteilt damit viele von ihnen zu unnötigem Leiden und vielleicht sogar zum Tod als Folge davon.

So gehen Regierungen immer wieder vor:

Sie weiten ihre Machtbefugnisse zulasten der persönlichen Freiheit aller aus. Sie zentralisieren die Kontrolle über das Leben, während sie gleichzeitig die Gewinne der einflussreichen Unternehmen vergrößern, die sie an der Macht halten. Dieser Prozess vollzieht sich derzeit in Europa vor unseren Augen; und wenn wir ihn nicht aufhalten, wird Ähnliches bald auch in den USA geschehen. Anfänge davon zeigen sich schon, etwa in der Einschränkung der wissenschaftlich begründeten Rede- und Meinungsfreiheit in Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel, die von der [amerikanischen Behörde für Lebensmittelsicherheit und Arzneimittelzulassung] FDA durchgesetzt wurde. Eine weitere Auseinandersetzung bahnt sich bereits im Zusammenhang mit Rohmilch an, und ich will hier gar nicht an den jahrzehntelangen heftigen Streit über die medizinische Verwendung von Marihuana erinnern.

Welche pflanzliche Medizin Produkten droht das Aus?

Hier eine kurze Liste einiger pflanzlicher medizinischer Produkte und Heilkräuter, die in Europa verboten werden sollen:

Ashwagandaha
Cascara sagrada
Pau D’Arco
Helmkräuter
Elfenblumen (Epimedium)

… und viele hundert weitere pflanzliche Medizin – Produkte, vor allem aus der traditionellen chinesischen Medizin.

 

Wasserwelle

Quelle: Mike Adams – Kopp Verlag

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/mike-adams/hunderte-pflanzliche-medizinische-produkte-sollen-anfang-2-11-durch-die-eu-verboten-werden.html

Quelle: Verordnung der EU: http://www.health-claims-verordnung.de/resources/hcvo-verordnungstext-berichtigt.pdf

16 Comments

  • Otto

    Reply Reply 16. März 2014

    Dieser Artikel ist erschreckend-

    Aber diese Information zum Codex Alimentarius, ist absolut der Horror:
    Da wird von einer globalen Organisation ein Regelwerk, ohne gesetzescharakter erarbeitet, welches weitgehend nur den Profitinteressen grosser Konzerne dient, und erhält aber einen unumgänglichen Gesetzescharakter dadurch, dass eine andere globale Organisation sich absolut darauf beruft und es als unumstössliches Faktum in Verhandlungen einbringt.

    Dieses Thema sollte man unbedingt im Auge behalten, da es unsere Gesundheit direkt betrifft.
    Besser noch es Freunden klarmachen und als Konsument darauf reagieren.

    http://www.anh-europe.org/campaigns/codex#Individual

    mit solidarischen Grüssen

    oTTo JmgRunD

  • Sina

    Reply Reply 9. November 2013

    Ich hätte auch gerne bei einer Online-Petition abgestimmt!

    Ich bin dagegen, dass Naturheilmittel abgeschafft werden sollen! Es sind so ziemlich die einzigen, bei denen ich wieder gesund werde. Chemische Medikamente schlagen bei mir nicht richtig an und wenn sie anschlagen, geht es mir bei den allermeisten Fällen schlechter als vorher, da ich diese nicht richtig vertrage!!!

  • Johannes Metzer

    Reply Reply 3. November 2013

    Das kann doch wohl nicht war sein! Was, bilden diese Euro Secke sich denn eigentlich ein! Werden wir jetzt eine UDSEUR, Union der sozialistischen Eurorepubliken? Aber schön drittes Geschlecht, Homo Ehe und so durchsetzen. Was kommt als nächstes? Alle kollektiv dem Islamismus beitreten? Aus Tolleranz Gründen? Pädofilie per Zwangs Verordnung?

  • Manfred

    Reply Reply 31. Oktober 2013

    Bene du bist wohl so ein geldgieriges Arschloch aus der Pharmaindustrie das seinen blöden Rachen nie voll bekommt. Gebs einfach nur zu und unterlaß deine blöden Kommentare die sowieso keiner hören will. Hoffentlich fällts du mal gescheit auf deine dumme Fresse, AK

  • Bene

    Reply Reply 31. Oktober 2013

    „… ist die Gewinnmarge bei den meisten pflanzlichen und naturheilkundlichen Produkten so gering, dass sich keine Unternehmen diese Kosten leisten kann.“
    Ein größerer Schwachsinn ist euch nicht mehr eingefallen?
    Bachblüten und Co. werfen durch ihre simple Herstellung Milliardengewinne ab, kein Zweig der Medizin kann mich so wenig Aufwand (Forschung kann man sich bei diesen Parawissenschaften ja sowieso sparen) so hohe Gewinne erzielen.

  • sue-si

    Reply Reply 30. Oktober 2013

    Was denken die sich eigentlich??????? Ich darf zB keine Medikamente nehmen Aufgrund einer Lebererkrankunge durch herkömmliche Medikamente.Ich leide an Chron.Polyarthritis ..einem Bandscheibenvorfall und einem Burnout…..wie soll man Menschen wie mir helfen….??????? Leute denkt ihr mit????????? R

  • Linda

    Reply Reply 29. Oktober 2013

    Impf-Lüge, AIDS-Lüge, Psychopharmaka-L. Hirntod-Lüge, Inquisition, MarketingTricks, WerbeLügen, gigantischer akademischer Betrug!
    LG

  • susi

    Reply Reply 29. Oktober 2013
  • Marvin

    Reply Reply 29. Oktober 2013

    Schade, ich hatte gehofft hier einen Link zu einer Online Petition zu finden, wie es sonst der Fall ist. Haben wir keine Chance gegen diese Richtlinie zu stimmen?

  • Tooni Luntho

    Reply Reply 29. Oktober 2013

    Das waere fatal, viele Menschen auf der Welt sind darauf angewiesen. Ausserdem gehoert die natuerliche Medezin in fast allen Laendern aus Tradition schon zum Leben. Wollen sie die Traditionen von Jahrhunderten brechen? Die Politiker waeren gut beraten Traditionen nicht zu brechen so lange sie keinem Schaden. Wenn doch sollen sie an den Medikamenten die die Pharma ihnen verschreibt auch elend verrecken. Lobby ist gut und schoen aber doch bitte immer zu gunsten der Menschheit.

Leave A Response

* Denotes Required Field