Chemieunfall bei BASF

chemieunfall-bei-basf

Chemieunfall bei BASF

Auf einem Betriebsgelände in Ludwigshafen, kam es am Montag dem 17.10.2016 zu einem folgenschweren und tödlichen Chemieunfall bei BASF. Laut Angaben verschiedener Zeitungen, gab es wohl 2 Explosionen bei denen 2 Menschen tödlich verunglückten. Darüber hinaus, so wird berichtet, gibt es 6 Schwer-verletzte, mehrere Personen mit leichten Verletzungen und zwei Personen gelten immer noch als vermisst.

Augenzeugen sprachen gegenüber der RHEINPFALZ von zwei oder drei Explosionen und einer rund 100 Meter hohen Stichflamme. Daraufhin brannte es an mehreren Stellen.

Explosionen – Chemieunfall bei BASF

Wie es zu den Explosionen an den Versorgungsleitungen kommen konnte, sei noch völlig unklar. Eine am Montagnachmittag einberufene Pressekonferenz, gab darüber auch keinen Aufschluss. Der Werksleiter von BASF, Uwe Liebelt, sprach auf der Pressekonferenz, von einem Brand an einer der Versorgungsleitungen, woraufhin die BASF-Werksfeuerwehr ausgerückt sei. Nach dem Eintreffen der Werksfeuerwehr habe sich dann die Explosion ereignet, sagte Uwe Liebelt. Die Unternehmensführung sprach von einem sehr traurigen Tag für das Unternehmen BASF, Ihre Gedanken seien bei den Verstorbenen und Verletzten sowie deren Angehörigen.

Zu den Löscharbeiten, die bis tief in die Nacht andauerten, wurden weitere Löschfahrzeuge der Freiwilligen- und Berufsfeuerwehren aus Ludwigshafen und Mannheim herangezogen. Laut Angaben der Stadt Ludwigshafen, brannte noch kurz vor Mitternacht ein Feuer in einem Rohrgraben, in dem sich mehrere Versorgungsleitungen befinden.

Chemieunfall bei BASF – Schulen und Kitas geschlossen

Auf den Bildern und Videos, die uns die Medien übermitteln, lässt sich das wirklich Ausmaß des Chemieunfalls bei BASF und dessen Folgen nur erahnen. In den ersten Videos von der Unglücksstelle, sind hoch auflodernde Flammen und eine riesengroße Kilometer-hohe, schwarze Rauchwolke zu sehen. Bewohner umliegender Wohngebiete, sowie auch im Umkreis betroffene Schulen und Kindertagesstätten wurden aufgefordert, alle Fenster und Türen zu schließen, Lüftungs- und Klimaanlagen zu schließen und die öffentlichen Einrichtungen nicht zu verlassen.

Grund für diese Aufforderung sei, dass mehrere Personen in Edigheim, bereits über Atemwegsbeschwerden geklagt hätten. In der Umgebung der Unglücksstelle wurden die Schulen und Kindergärten in den Ortsteilen Pfingstweide und Edigheim mittlerweile auch geschlossen. 

Leicht entzündbare Chemikailen

Um welche Chemikalie oder Chemikalien es sich handelte, die hier explodierten, konnte das Unternehmen am Montagabend noch nicht genau sagen, nur so viel, dass es sich wohl um ein Flüssiggas handelte.

Die Feuerwehr Ludwigshafen hat unter der Telefonnummer 0621 5708-6000 ein Informationstelefon geschaltet. Die Umweltzentrale ist unter 0621 60-4040 zu erreichen.

Den neusten Berichten am heutigen Dienstag zufolge, waren Rohrleitungen mit Ethylen und Propylen in Brand geraten. Ethylen werde unter anderem zur Herstellung von Dämmstoffen und Lösemitteln verwendet und Propylen komme bei der Produktion von Autolacken, Dispersionen und Klebstoffen zum Einsatz.


shadow-ornament

Chemieunfall bei BASFEthylen (Ethen)

Ethen (auch ÄthenEthylen oder Äthylen) ist eine gasförmige, farblose, brennbare, süßlich riechende organische Verbindung mit der Summenformel C2H4. Es ist das einfachste Alken, ein ungesättigter Kohlenwasserstoff mit einer Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindung.

shadow-ornament

Mutter_Baby_ohne-Pestizide

shadow-ornament

Gefahr für Obst und Gemüse?

Warum stellt Ethylen eine Gefahr für Obst, Gemüse und Blumen bei Lagerung und Transport dar?

Ethylen ist ein gasförmiges Pflanzenhormon und spielt eine wichtige Rolle im Prozess der Fruchtreifung während und vor allem nach der Ernte. Es entsteht als ein Stoffwechselprodukt und führt bei zahlreichen Fruchtarten - insbesondere bei klimakterischen Früchten wie z.B. Bananen und Kiwis - rasch zum Einsetzen eines unumkehrbaren Reifungsprozesses.

Schon kleinste Mengen Ethylen (~ 1 ppm) können bei empfindlichen Früchten zu großen wirtschaftlichen Schäden führen. So reifen Kiwis in der Nähe von Äpfeln innerhalb weniger Stunden. Dabei genügt in einem Kühlhaus eine gemeinsame Versorgung mit Kühlluft oder sogar eine nur unzureichende Trennung durch Leichtbauwände. Bei Blattgemüse und Blumen führt Ethylen zum Vergilben und verringert damit den Marktwert erheblich.

Ethen verbrennt an der Luft mit leicht rußender, leuchtender Flamme. Ethen ist hoch-entzündlich. Ethen-Behälter müssen an einem gut belüfteten Ort aufbewahrt werden. Von Zündquellen ist es fernzuhalten, und es müssen Maßnahmen gegen elektrostatische Aufladung getroffen werden. In Volumenanteilen von 3 bis 36 Prozent in Luft bildet es explosive Gemische. In hoher Konzentration wirkt Ethen als Betäubungsmittel.

Chemieunfall bei BASF – Propylen (Propen)

Propen [proˈpeːn] (Propylen [propyˈleːn]) ist ein farbloses brennbares Gas. Es wird durch thermische Spaltung (Steamcracken) der bei der Erdölverarbeitung anfallenden Benzinen erhalten.

Propen ist wenig giftig, wirkt aber bei hoher Konzentration narkotisierend und erstickend. Da Propen eine größere Dichte als Luft hat und brennbar ist, bilden sich mit Luft leicht explosionsfähige Gemische, indem sich das Propen in Bodennähe ansammelt.

Quelle:

Süddeutsche Zeitung

Wikipedia

 

Leave A Response

* Denotes Required Field