Bluthochdruck senken

Herz- und Kreislauferkrankungenhypertonie

Krankhafte Veränderungen im Herz-Kreislaufsystem gehören zu den großen Zivilisationskrankheiten unserer Zeit. Bluthochdruck ist eine der häufigsten Volkskrankheiten und wird nicht umsonst als „stiller Killer“ bezeichnet.

Auf Dauer führen chronisch hohe Blutdruckwerte (Hypertonie), zu schweren Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall. Ob Bluthochdruck, niedriger Blutdruck, Gefäßverkalkungen oder koronare Herzerkrankungen, alle diese Leiden sind zurückzuführen auf eine ungesunde Lebensweise: mangelnde Bewegung, falsche Ernährung, Stress, Rauchen, Leber und Gallensteinen.

Die Erkrankung der Herzkranzgefäße

Die Koronare Herzerkrankung (KHK) ist eine schwerwiegende Erkrankung des Herzens, bei der es zu Durchblutungsstörungen des Herzmuskels kommt. Grund dafür sind verengte Herzkranzgefäße. Diese Schlagadern nennt man auch „Koronararterien“ oder „Koronarien“. Sie umgeben den Herzmuskel kranzförmig und versorgen ihn mit Sauerstoff und Nährstoffen.

Die Verengung der Blutgefäße, die Gefäßverkalkung, verringert den inneren Gefäßdurchmesser, sodass der Blutfluss behindert wird. Es kommt zu einem Missverhältnis zwischen Sauerstoffangebot und Sauerstoffverbrauch, wodurch ein Herzinfarkt oder der plötzliche Herztod ausgelöst werden kann.

Die Leber ist der wichtigste Beschützer des Herzen, denn es versorgt das gesamte Kreislaufsystem mit Nährstoffen und sauerstoffreichem Blut. Eine Behinderung der lebenswichtigen Funktionen der Leber, zum Beispiel durch Leber- und Gallensteine, kann den Blutfluss zum Herzen behindern, was zu Herzrasen oder sogar zum Herzinfarkt führen kann.

Ursache und Umstellung der Modernen Lebensweise

Ursache dieser Krankheit und auch von Bluthochdruck ist unter anderem, unsere Moderne Lebensweise mit unausgewogenen Essgewohnheiten, industriell verarbeiteten „Lebensmitteln“, wenig sportliche Bewegung und Medikamentenmissbrauch.

Mit der radikalen Umstellung Ihrer schlechten Gewohnheiten und mit Kraft der Natur, können Sie diese Prozesse stoppen und reines Natur-Kristall-Salz, wird Sie dabei kräftig unterstützen. Eine Wasser-Salz-Lösung, auch Sole genannt, ist bei längerer Anwendung sogar in der Lage, die kristallinen Strukturen der Gefäß-Ablagerungen aufzulösen. Lösen Sie Ablagerungen und Schlackenstoffe auch aus den Gewebezellen, durch basische Anwendungen. Natürliches Entgiften

Unverzichtbar und unerlässlich bei Bluthochdruck ist auch, viel reines, lebendiges, dynamisiertes Quellwasser zu trinken, damit aufgebrochene und gelöste Schlackenstoffe auch ausgeschieden werden können.

Bluthochdruck heilen mit natürlichen Mitteln

Hochrechnungen zufolge ist knapp die Hälfte aller Todesfälle in Deutschland auf die Folgen von Bluthochdruck zurückzuführen, Tendenz steigend. Das Problem: Er bleibt lange unerkannt, denn weder kann man ihn spüren, noch bereitet er Schmerzen. Außerdem fühlen sich Menschen anfangs sogar leistungsfähiger: denn Bluthochdruck verleiht Elan.

Der Blutdruck wird in „Millimeter Quecksilbersäule“ (mmHg) gemessen und sowohl mit dem sogenannten systolischen Druck (oberer Wert) als auch dem diastolischen Druck (unterer Wert) angegeben. Der ideale Blutdruck liegt bei Werten um 120/80 mmHg. Von Bluthochdruck spricht man bei einem Wert, der 140 mmHg zu 90 mmHg übersteigt. Allerdings muss man auch Vorerkrankungen berücksichtigen. Sie können das allgemeine Gesamtrisiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöhen.

Quellwasser und Kristall-salz gegen Bluthochdruck

Bluthochdruck entsteht durch einen anhaltenden Wassermangel im Körper. In diesem Fall steht nicht ausreichend reines, lebendiges Wasser zur Verfügung, um alle Blutkörperchen und somit auch alle anderen Körperzellen ausreichend zu versorgen. Um das Wasser, das aus dem Blut herausgefiltert wird, durch winzige Hohlräume in der Membran in alle Körperzellen zu „injizieren“, muss das Wasser eine kristalline Struktur aufweisen (wie reines Quellwasser) und ein bestimmter „Druck“ vorherrschen. Je größer der Wassermangel im Körper ist, umso weniger Wasser enthalten die Blutzellen und verringern, um weiterhin gefüllt zu sein, ihre Größe. So kommt es zu einem messbaren Anstieg der Spannung in den Arterien – Bluthochdruck entsteht. Durch vermehrte Zufuhr von reinem Quellwasser und Natur-salz (Kristall-salz oder auch Himalaja Salz genannt) wird der Blutdruck wieder normalisiert.

Auch eine natürliche Entgiftung, das befreien von Giftstoffen und Schlacken aus Ihren Gewebezellen, hilft Ihnen weiter. Dazu natürlich viel Trinkwasser in „Quellwasser“ Qualität trinken.

shadow-ornament

Mutter_Baby_ohne-Pestizide

shadow-ornament

Hypertonie

Bluthochdruck (Hypertonie) ist ein Versuch des Körpers zur Anpassung an allgemeinen Wassermangel, wenn nicht genügend Flüssigkeit da ist, um sämtliche Blutgefäße zu füllen, die das normale Einströmen des Wassers in die lebenswichtigen Zellen erleichtern. Durch Anstieg des Blutdrucks wird Wasser aus dem Blutserum gefiltert und durch winzige Öffnungen in der Zellmembran in die Zellen eingebracht., was zusätzlichen Druck erfordert.. Die Zufuhr von mehr reinem Quellwasser (kein Leitungs- oder Mineralwasser) und etwas Kristall-salz kann den Bluthochdruck, im Stadium leichterer Beschwerden, wieder normalisieren. Außerdem werden die Mineralien Calcium, Magnesium, Kalium, Zink und Selen gebraucht, um das Wasser im Zellinneren zurückzuhalten und damit zu vermeiden, dass der Blutdruck ansteigt.

  • Wird Bluthochdruck nicht als wichtiges Zeichen von Wassermangel erkannt, sondern mit Diuretika (entwässernde, harntreibende Mittel die den Organismus weiter austrocknen) behandelt, so kommt es mit der Zeit zur Verlegung der Herzarterien und der zum Gehirn führenden Arterien durch Cholesterin. Dies kann zu Herzanfällen und kleinen oder massiven Schlaganfällen mit Lähmungserscheinungen führen. Schließlich können Nierenerkrankungen, Leber und Gallensteinen, Hirnschäden und auch neurologische Erkrankungen wie Alzheimer die Folge sein.

Stent- oder Bypassoperationen

Entgegen landläufiger Ansicht kommt es weniger durch eine Verstopfung der Blutgefäße zu einem Herzinfarkt als durch Blutgerinnsel und/oder weiche Fragmente atherosklerotischer Ablagerungen, die zum Herzen wandern. Die Blutgerinnsel und weichen Cholesterinablagerungen, die als Auslöser eines Herzinfarkts wirken, lösen sich so gut wie nie von den steinharten Substanzen der stärker verschlossenen Arterienabschnitte ab, sondern eher von jüngeren Verletzungen und deren schützenden Cholesterinpflastern. Aus diesem Grund haben Stent- oder Bypassoperationen, die die zahlreichen kleineren, weichen Arterienablagerungen unberücksichtigt lassen, weder die Häufigkeit von Herzinfarkten noch die damit verbundene Todesrate senken können. (Andreas Moritz - Heilpraktiker)

Natriumchlorid – ein aggressives Zellgift = Bluthochdruck

93 Prozent der weltweiten Salzproduktion wandern in die Industrie. Denn dort braucht man für verschiedene chemische Prozesse, wie zum Beispiel zur Farbherstellung, reines Natriumchlorid. Das gleiche Salz wandert leider auch in unsere Salzstreuer. Der Mensch liebt nämlich alles Raffinierte, egal ob Mehl, Zucker oder Salz. Schön sauber, riesel-fähig und schneeweiß. Dem normalen Kochsalz nimmt man nicht nur fast alle seine wertvollen Elemente, sondern gibt auch noch Konservierungsstoffe hinzu, damit es schön locker, gleichmäßig fein gekörnt, jahrelang trocken und streu-fähig bleibt. Im Salzstreuer steckt sogar giftiges Aluminiumhydroxid, das unser Gehirn schädigen kann. Das einfache Speisesalz, ein Zellgift, ist also hoch aggressiv. Zusammen mit den enthaltenen Zusatzstoffen überfordert es unseren Stoffwechsel und die Ausscheidungsorgane. Reines, natürliches Kristall-salz ist gesund und lebensnotwendig.

Speisesalz-Kochsalz-Natriumchlorid

Mit diesem Natriumchlorid kann der Körper nicht umgehen; „er identifiziert es als aggressives Zellgift, das er so schnell als möglich wieder loswerden möchte“! Die Nieren sind in der Lage, pro Tag 5 bis 7 Gramm Kochsalz auszuscheiden. Dabei gibt es nur ein Problem: Selbst wenn wir unser Essen nicht salzen würden, nehmen wir in Westeuropa im Durchschnitt täglich zwölf bis zwanzig Gramm auf. Obwohl die Ausscheidungsorgane permanent auf Hochdruck arbeiten, um das wieder loszuwerden, und damit langfristig überfordert werden, sammelt sich das Kochsalz trotzdem jedem Tag und immer mehr, in unserem Körper an mit seiner toxischen Wirkung. Deshalb muss unser Körper das irgendwie neutralisieren. Dazu verbraucht der Organismus den kostbarsten Träger von Leben, den wir besitzen, nämlich Wasser – unser eigeneswas wiederum zur Folge, Wassermangel in unseren Zellen nach sich zieht.

Nur 2 Elemente - Natrium und Chlorid

Natriumchlorid - Speisesalz, Siede-salz - ist die umgangssprachliche Bezeichnung für "handelsübliches Kochsalz" (NaCl), das durch den Herstellungsprozess wichtiger Elemente beraubt wurde. Der menschliche Körper braucht täglich zur besseren Aufrechterhaltung seines Stoffwechsels ca. 5g bio-freundliches "Natürliches Kristall-salz" (Himalaja Salz) mit all seinen 84 lebensnotwendigen Elementen und chemischen Verbindungen. Bei vernünftiger Ernährung reduziert sich die erforderliche Menge auf ca. 2g. Durch körperliche anstrengende Arbeit und Sport entstehen zusätzliche "Salzverluste", die dem Körper wieder zugeführt werden müssen. Diese werden im allgemeinen täglich durch ca. 11 g "Natürliches Kristall-salz" aufgenommen. Im Organismus aller Lebewesen ist reines Quellwasser und "Natürliches Kristall-salz" (mit seinen 84 Elementen) in einer selbst herstellbaren Sole-Lösung, als Lösungsmittel und Trägerflüssigkeit, enthalten und das reguliert Bluthochdruck, als auch einen zu niedrigen Blutdruck.

Himalaja Salz mit 84 Elementen

"Natürliches Kristall-salz" ist ein wichtiges Mittel zur Sauberhaltung von Venen und Arterien. Neue Studien mit Probanden in den USA, die nur "Natürliches Kristall-salz" verzehrten, zeigten grundsätzlich andere Testergebnisse als die in den vergangenen fünfzig Jahren gemachten Studien über Speisesalz oder "Kochsalz" = (Raffiniertes Salz). Im natürlichen Kristall-salz sind die 84 Mineralien und Spurenelementen enthalten, die dem Verbraucher viele wichtige gesundheitliche Vorteile geben. Dagegen belastet der Verzehr von Kochsalz den gesamten Organismus des Menschen mit gesundheitlichen Problemen.

Ist das Immunsystem geschwächt, kann aufgrund der Zusätze im Kochsalz das Wachstum von Krebszellen begünstigt werden. All die medizinischen und wissenschaftlichen Studien über die Einschränkung von Speisesalz zur Reduzierung von Bluthochdruck, unterliegen bisherigen falschen Voraussetzungen. Die bisherigen Studien basieren darauf, dass der Proband als Verbraucher von Kochsalz getestet wurde. Diese medizinischen und wissenschaftlichen Studien verdammen das Speisesalz wegen seiner Wirkung als Erzeuger von Hypertension z.B. Hypertonie und Bluthochdruck. Diese Studien sind bisher alle insoweit gerechtfertigt, da sie beweisen, dass raffiniertes Speisesalz wegen seiner chemischen Aggressivität biologischen Schaden beim Menschen erzeugt - nicht so, ein reines Natur-Kristall-Salz.

shadow-ornament

Schutz vor Viren im Trinkwasser

shadow-ornament

Asthma eine Folge von Wassermangel?

Asthma sowie Allergien sind Komplikationen eines Wassermangels im Organismus. In den USA leiden ca. 17 Millionen Kinder unter Asthma, von denen jährlich mehrere Tausend sterben. Ca. 50 Millionen Menschen leiden, in den USA, an Allergien.

Die Kurzatmigkeit bei Asthma entsteht durch ein Wasser-Krisenmanagement des Körpers, das durch Histamin geregelt wird. Der freie Luftstrom ist bei Asthma behindert, so dass Wasser die Lunge nicht in Form von Dampf verlassen kann.

(Innerhalb eines Tages verlieren wir etwa ein Viertel der ausgeschiedenen Wassermenge über die Lungen).

Das Histamin verengt die Bronchien, damit weniger Wasser durch das Atmen verloren geht. Mit erhöhter Wasserzufuhr, reinem Quellwasser, lassen sich Asthmaanfälle häufig vermeiden, die Histamin-Produktion der Zellen lässt dann sukzessive nach. Jede Zelle der Atemwege wird dadurch besser mit Wasser versorgt, das hilft die Luft bei jeder Ausatmung aus-zustoßen

Im Durchschnitt zeigen sich nach ca. 1 – 4 Wochen geregelter Wasserzufuhr erste Ergebnisse. Asthmatiker müssen zudem mehr Salz (nur reines Kristall-salz) aufnehmen, weil reines Kristall-salz die zähen Schleimpfropfen in den Atemwegen flüssiger macht, welche sonst den freien Luftstrom in den Lungenbläschen behindern. Asthma-kranke brauchen außerdem Mineralien, vor allem Calcium, Magnesium, Kalium, Zink und Selen, die das Wasser in den Zellen zurückhalten. Bei Wassermangel fehlt es dem Organismus an diesen Mineralien.

Lesen Sie dazu auch: Zellwasser, dessen Qualität und Ordnung

Diabetes Typ 2

Altersdiabetes ist eine andere Art des Körpers, sich an schweren Wassermangel anzupassen. Die Bauchspeicheldrüse produziert neben Insulin auch reichlich Bikarbonat-Lösung (Natron), um die aus dem Magen ankommende Säure zu neutralisieren. Da sie nicht beides in größeren Mengen gleichzeitig schafft, wird die Ausschüttung von Insulin behindert, wenn viel Natron angefordert wird (bei Nahrung mit reichlich Eiweiß). Es wäre auch kontraproduktiv, weil Insulin den Einstrom von Zucker und Kalium in die Zellen fördert und zusätzlich auch Wasser eindringen kann.

Wenn die Insulinausschüttung behindert ist, wird der Stoffwechsel des Körpers mit Ausnahme des Gehirns, schwer gestört. Die Behinderung der Bildung von Insulin bei Wassermangel zeigt, dass die Hauptfunktion der Bauchspeicheldrüse darin besteht, Wasser für die Verdauung bereitzuhalten. Die Störung der Insulin-Erzeugung ist eine Anpassung der Drüse an die Austrocknung des Körpers. Wasser und etwas Salz können Altersdiabetes in seinem frühen Stadium wieder rückgängig machen.

Schäden an Gewebezellen und Blutgefäßen

Wird Diabetes auf Dauer nicht als Komplikation durch Wassermangel erkannt und der Mangel behoben, kann es mit der Zeit zu schweren Schäden an den Blutgefäßen im ganzen Körper kommen. Das kann zu Verlust von Zehen, der Füße und der Beine durch Gangrän führen, ebenso zu Augenschäden bis hin zur Erblindung. 

Trockene Gangrän: Mumifikation, Austrocknung und Schrumpfung des nekrotischen Gewebes mit resultierendem lederartigem, schwarzem Aussehen. Feuchte Gangrän: Zersetzung des nekrotischen Gewebes durch Fäulnisbakterien: Umwandlung in eine stinkende, faulige, zerfließende Masse.

shadow-ornament

shadow-ornament

Quellen:

http://wasserklinik.com/zellwasser-qualitaet-und-ordnung-teil-1/

http://wasserklinik.com/natriumchlorid-belastet-zellfunktion-teil-2/

http://www.naturheilkunde-lexikon.eu/

About The Author

Wasserklinik

Wasserklinik, 2009 gegründet, beschäftigt sich mit der Trinkwasser-Aufbereitung im speziellen, auch für mikrobiologisch reines Trinkwasser. Wasserklinik Filtersysteme, mit weltweit einzigartiger Filtertechnologie.

Leave A Response

* Denotes Required Field