Ionisiertes Wasser

Ionisiertes Wasser oder Wasser-Ionisator?

Heißes ionisiertes Wasser in kleinen Schlucken zu trinken, hat eine tiefe Reinigungswirkung auf das gesamte Körpergewebe. Es trägt zur Ausleitung von Toxinen bei, verbessert die Herz-Kreislauf-Funktionen und wirkt ausgleichend auf die Gallensekretion.

Kocht man Wasser, bitte gefiltertes Wasser dazu nutzen, 15-20 Minuten lang, wird es dünner, seine Molekülcluster werden kleiner. Außerdem, lädt es sich auf und wird mit negativ geladenen Sauerstoff-Ionen (Hydroxid, OH-) gesättigt.

Wie man weiß, verzögert Wasser mit negativer Ladung den Alterungsprozess. Ionisiertes Wasser, hat auf zellulärer Ebene einen verjüngenden Effekt. Ionisiertes Wasser unterscheidet sich grundsätzlich von normalen Wasser, In diesem Wasser sind Größe und Gestalt der Wassermolekül-Gruppen kleiner. Dadurch ist es ihnen möglich die Darmwände, Blutkapillarwände und Zellwände leichter zu durchqueren und Toxine sowie säurehaltiges Abfallmaterial effektiver zu entfernen.

Wenn Sie im Laufe des Tages, einige Schlucke ionisiertes Wasser trinken, reinigt dieses Wasser, nach und nach, systematisch das Körpergewebe und hilft bei der Ausleitung positiv geladener Ionen. Negativ geladenes, Ionisiertes Wasser leitet jene Toxine und schädlichen Säuren aus, die positiv geladen sind.

Die meisten Toxine und Schlacken sind positiv geladen und tendieren deshalb von Natur aus dazu, sich im vorwiegend negativ geladenen Körper festzusetzen. Gelangen die negativ geladenen Sauerstoff-Ionen, aus dem ionisierten Wasser in den Körper, werden sie von den positiv geladenen toxischen Stoffen angezogen. Schlacken und Toxine werden neutralisiert und in flüssige Materie umgewandelt, die der Körper problemlos ausleiten kann.

In den ersten Tagen oder Wochen, dieser Form der Gewebe-Reinigung Ihres Körpers, kann Ihre Zunge weiß oder gelb belegt sein. Diese Verfärbung der Zunge, ist ein Zeichen dafür, dass Ihr Köper eine große Menge toxischer Abfallstoffe und Hefepilze ausscheidet.

Bei Übergewicht kann diese Reinigungsmethode dabei helfen, viele Pfunde in kurzer Zeit zu verlieren, und zwar ohne die Nebenwirkungen, die üblicherweise einen schnellen Gewichtsverlust begleiten.

Ionisiertes Wasser

Die Hauptursache für Erkrankungen

Die Hauptursache für Erkrankungen ist chronischer Zellwasserentzug, ein Zustand, der die Zellen des Körpers in einem fortwährenden Zustand der Schwäche und Abwehr zurücklässt. Ionisiertes Wasser reinigt die Zellen bis zu sechsmal mehr als herkömmliches Trinkwasser.

Anders gesagt, wenn Sie weniger oder dieselbe Menge ionisiertes Wasser trinken, werden Ihre Zellen schneller gereinigt und können anschließend viel effektiver mit normalen Trinkwasser hydriert werden. Das heiße, ionisierte Wasser wird verwendet um Toxine aus den Geweben zu entfernen. Es hydriert die Zellen selten direkt. Sobald jedoch die Toxine aus den Zellen entfernt sind, werden die Zellen mit normalen Trinkwasser effizienter hydriert als zuvor.

Eine zu geringe Trinkwasser-zufuhr birgt unter anderem das Risiko einer Harnwegsinfektion, einer Bildung von Steinen und einer unzureichenden Beseitigung von Giftstoffen.

Eine stärkere Dehydrierung wirkt sich zudem sehr negativ auf das Leistungsvermögen aus. Die Folgen: Benommenheit, Sehstörungen in Form einer Verringerung des Gesichtsfelds, Abnahme der Reflexgeschwindigkeit und Muskelschwäche.

Dies gilt insbesondere für die am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen: Kinder, da sie ohnehin einen höheren Trinkwasser-bedarf haben, und ältere Menschen. Denn je älter wir werden, desto weniger spürt unser Körper das Signal, Wasser aufnehmen zu müssen und desto schwächer wird unser Durstgefühl.

Umso wichtiger ist es also, bewusst den eigenen Hydrationsgrad zu kontrollieren. Dies ist vor allem deshalb wichtig, weil das Auftreten eines Durstgefühls bereits eine Dehydrierung bedeutet und damit bereits negative Auswirkungen auf unseren Körper hat.

Anleitung zur Herstellung, ionisiertes Wasser

Kochen Sie Wasser, gefiltertes schadstofffreies Wasser, 15-20 Minuten lang und gießen Sie es in eine Thermoskanne, vornehmlich aus Edelstahl. In der Thermoskanne bleibt das ionisierte Wasser, den ganzen Tag heiß und ionisiert. Beachten Sie bitte, ist das ionisierte Wasser nur noch warm, ist es nicht mehr ausreichen geladen und hat den zuvor beschriebenen Nutzen verloren.

Trinken Sie über den Tag verteilt, jede halbe Stunde, 1-2 kleine Schlucke und trinken Sie das ionisierte Wasser, so heiß wie einen heißen Tee.

Sie können diese Reinigungsmethode immer dann durchführen, wenn Sie sich nicht wohl fühlen und das Bedürfnis nach Entschlackung haben. Das ionisierte Wasser hilft auch das Blut zu verdünnen, sorgt für einen klareren Kopf und spendet Ihnen Energie. Einige Menschen trinken das Wasser eine bestimmte Zeit lang, zum Beispiel 3-4 Wochen, für andere gehört ionisiertes Wasser, einfach zum Alltag dazu.

Durch das Sprudeln des Wassers, werden Sauerstoff-Ionen erzeugt, ähnlich dem eines herabstürzenden Wasserfalls. Das ionisierte Wasser bleibt in einer Thermoskanne, bis zu 12 Stunden ionisiert. Sie benötigen etwa 0,7 Liter Wasser, um ausreichend ionisiertes Wasser für den Tag zu erhalten. Dieses speziell zubereitete Wasser, ist kein Ersatz für gewöhnliches Trinkwasser, zur Aufrechterhaltung Ihres Wasserhaushaltes.

Anders als gewöhnliches Trinkwasser, was Sie täglich zu sich nehmen, hydratisiert es Ihre Zellen im Körper nicht. Ihr Körper nutzt es vorwiegend, um das Gewebe von Toxinen zu befreien.

In diesem zubereiteten ionisierten Wasser, wie zuvor beschrieben, befindet sich eine weitaus höhere Konzentration negativ geladener Sauerstoff-Ionen, als in dem Wasser wie es ein Wasser-Ionisator synthetisch herstellt. Das Wasser aus einem Wasser-Ionisator, hat nicht den gleichen starken Reinigungseffekt wie das gekochte, ionisierte Wasser.

Wasserwesen Mensch

Der menschliche Körper, besteht größtenteils aus Wasser. Ionisiertes Wasser unterscheidet sich grundsätzlich von normalen Trinkwasser. Wichtig ist dabei zu wissen, dass schadstofffreies Wasser zur Ionisierung nutzen.

Im Leitungs-„Trinkwasser“ befinden sich Schwermetalle, Pestizide, chlororganische Verbindungen, Nitrat, Hormone, Arzneimittel-Rückstände u.v.m.. Auch bei ionisierten Wasser, bleiben weiterhin die zuvor genannten Schadstoffe im Wasser enthalten. Durch das kochen des Wassers, werden lediglich, Keime, Bakterien, Parasiten, Viren und andere Mikroorganismen abgetötet, dessen Kadaver sodann im Wasser schwimmen.

Nutzen Sie für das herstellen, von ionisiertem Wasser, ein gefiltertes schadstofffreies Wasser. Dieses schadstofffreie ionisierte Wasser kann sich nunmehr mit Toxinen sättigen und diese aus Ihrem Körper ausleiten.

Sie wollen natürlich nur das Beste für Ihre und für die Gesundheit Ihrer Kinder. Die Grundlage dafür bietet nur, ein von Schadstoffen befreites Trinkwasser, das von Natur aus Mineralien enthält.

Wasser-Ionisator

Ionisiertes Wasser aus einem Wasser-Ionisator

Ein Wasser-Ionisator, der ein synthetisch ionisiertes Wasser herstellt, besitzt für die Filterung von Schadstoffen, nur einen Aktivkohlefilter als Vorfilter. Dieser Aktivkohlevorfilter, kann aber nicht alle Schadstoffe aus dem Leitungs-„Trinkwasser“ entfernen.

Aktivkohle filtert, keine gelösten Schwermetalle, kein Nitrat und auch keine Keime, Bakterien, Parasiten und andere Mikroorganismen.

Ein Wasser-Ionisator funktioniert nach einem recht einfachen Prinzip namens Elektrolyse, das 1832 entdeckt wurde, und erzeugt eine chemisch veränderte Lösung. Bei der Elektrolyse wird ein Paar entgegengesetzt geladener Platinelektroden verwendet. Wenn Wasser an den Elektroden vorbeiläuft, reagiert ein Gleichstrom mit den gelösten Mineralstoffen, wodurch eine chemisch veränderte synthetische Lösung erzeugt wird.

Die von Natur aus im Wasser vorkommenden positiven Ionen werden vom elektrischen Strom an der mit dem Minuspol verbundenen Elektrode (Kathode) angezogen. Dort nehmen sie negativ geladene Elektronen (Hydroxyl-Ionen) auf. Bei diesem Prozess wird auch Sauerstoff freigesetzt.

Die negativen Ionen werden von der mit dem Pluspol verbundenen Elektrode (Anode) angezogen und geben Elektronen ab, wodurch das pH-Niveau sinkt. Etwa 50 Prozent der synthetischen Lösung, des Wasser-Ionisator ist sogenanntes „Säurewasser“ und wandert normalerweise als Abwasser in den Ausguss. Das ist in der heutigen Zeit, bezogen auf die knappe Ressource Trinkwasser, nicht wirklich empfehlenswert.

Für Menschen, die ionisiertes Wasser gesundheitlich nutzen wollen, sich aber zu diesem Zweck nicht extra ein kostspieliges Gerät anschaffen möchten empfehlen wir, dieses ionisierte Wasser selbst herzustellen.

shadow-ornament

Quellen:

Die wundersame Gallen- und Leberreinigung

nexus-magazin

Focus Online

About The Author

Wasserklinik

Wasserklinik, 2009 gegründet, beschäftigt sich mit der Trinkwasser-Aufbereitung im speziellen, auch für mikrobiologisch reines Trinkwasser. Wasserklinik Filtersysteme, mit weltweit einzigartiger Filtertechnologie.

Leave A Response

* Denotes Required Field