Ohne Krankheiten schmerzfrei Leben

Schmerzfrei Leben ohne Krankheiten

Schmerzfrei Leben und ohne Krankheiten, sollte für Jeden der Ansporn sein, uns nicht mit der Verwaltung von Krankheiten, sondern mit der Erhaltung unserer Gesundheit zu beschäftigen. Schmerzen sind ein Signal, das dem Körper dabei hilft, bestimmte Probleme oder Funktionsstörungen zu identifizieren.

Schmerzen als solche sind keine Krankheit, sondern der Ausdruck einer gesunden Immunreaktion auf einen anormalen Zustand, der Stauungen von Lymphe, Blut und Schlacken nach sich ziehen kann.

Ihre körperliche Beweglichkeit ist ein Maßstab dafür, wie gut Ihre Organe, die Gelenke, die Muskeln, das Bindegewebe und die Zellen, mit Nährstoffen versorgt werden. Auch die Qualität unserer Nahrungsmittel sind von Bedeutung, wenn wir ohne Krankheiten, schmerzfrei leben wollen. Nahrungsmittel, die wir essen, die Luft die wir atmen und vor allem, das Wasser was wir trinken, beeinflussen die Gesundheit unserer Zellen.

Die Verdauungs- und Stoffwechselprozesse, die diese Nährstoffe und Substanzen für unsere Zellen verfügbar machen, müssen dazu einwandfrei funktionieren. Nur so ist es uns möglich, ein schmerzfrei Leben ohne Krankheiten, dauerhaft einzustellen. Sollte es Stauungen in Lymphe und Blut geben, ist die Nährstoffversorgung und Abfallentsorgung Ihrer Zellen beeinträchtigt. Ihre Zellen ersticken, in ihrem eigenen Müll.

Steife Knochen und Gelenke, sind ein Hinweis auf saure Stoffwechselschlacken in diesen Bereichen des Körpers und, sind auf eine mangelhafte Verdauung- und Ausleitungsfunktion zurückzuführen.

Autoimmunerkrankungen schmerzfrei Leben

Schmerzfrei Leben, mit schmerzstillenden Medikamenten?

Wenn das Schmerzsignal durch Medikamente unterdrückt wird, ist Ihr Körper im Grunde genommen verwirrt. Er weiß nicht, wie er sich mit der Verstopfung und der nachfolgenden Toxizitätszunahme befassen soll. Schmerzmittel, hindern den Körper ebenfalls, vom fortschreitenden zellularen Dehydrierungszustand zu lernen.

Medikamente heilen nie Krankheiten. Sie beruhigen bloß die Stimme des Protests der Natur, und reißen die Gefahrensignale ab, die die Natur entlang des Weges der Sünde aufstellt.

Mit jedem vom System aufgenommenem Gift muss man später noch rechnen, auch wenn es gegenwärtig die Symptome lindert. Der Schmerz kann verschwinden, aber der Patient wird in einer schlechteren Verfassung zurückgelassen, nur ist sich der Patient dessen nicht bewusst.“

Um Schmerzmittel zu verarbeiten, sie auszuscheiden, muss der Körper immer mehr seines wertvollen Zellwassers abgeben. Sinkt der Wassergehalt im Körper, sinkt somit auch das Zellwasser in der Zelle. Wasser ist Leben und unser Zellwasser das Lebenselixier. Die Qualität und Ordnung unseres Zellwassers, ist von entscheidender Bedeutung für Ihre Gesundheit. Die Qualität des Trinkwassers, was wir täglich zu uns nehmen, ist für die Qualität des Zellwassers entscheidend.

Schmerzmittel verhindern nicht nur, dass Ihr Körper ein Gesundheitsproblem erkennt, sie sabotieren auch seine Bemühungen zur Heilung. Einige Menschen haben Ihren Körper auf diese Weise, so dermaßen missbraucht, dass sie unter qualvollen chronischen Schmerzen leiden, obwohl das ursächliche Problem, wirklich nur ein geringes sein kann.

Sie können diesen Zustand verändern, in dem sie Ihren Körper, entsäuern, entgiften. Dahingehend, ist es wichtig, dass Sie ihren Körper sukzessive von Stauungen in Blut und Lymphe befreien und somit eine Nährstoffversorgung und eine Abfallentsorgung ihrer Zellen gewährleisten.

Schmerz ist keine Krankheit

Schmerz ist keine Krankheit und sollte deshalb auch nicht wie eine behandelt werden. Der Schmerz ist eine natürliche Antwort Ihres Körpers auf Überlastung und anschließende Dehydrierung, sowie der Unterernährung Ihrer Zellen und Gewebe.

Er tritt in Gegenwart von toxischen Stoffen auf und wird häufig, von einer Infektion begleitet. In den meisten Fällen kommt es zu Schmerzsignalen, wenn eines der Erste-Hilfe-Hormone des Gehirns, genannt Histamin, in großen Mengen abgesondert wird.

Der Körper benutzt auch Histamin, um Fremdmaterialien wie Virenpartikel oder giftige Substanzen auszusortieren und andere Hormone oder Körpersysteme anzuweisen, die Wasserverteilung zu regulieren. Die letztgenannte Funktion von Histamin, die Wasserverteilung zu regulieren, ist sehr wichtig.

Bei jeder Anhäufung von Toxinen, ist auch ein akuter Wassermangel (Dehydration) zu verzeichnen. Schmerzfrei Leben ohne Krankheiten, setzt immer einen ausgeglichenen Wasserhaushalt Ihres Körpers voraus. Unterschätzen Sie bitte, diese Tatsache nicht.

Dehydration

Eine chronische Dehydration, ist ein sehr ernstes Krankheitsbild, das Hunderte verschiedener Krankheitsbilder nach sich ziehen kann.

Eine mangelnde Wasserversorgung, ist zum Beispiel die Hauptursache für Nierensteine. Eine Austrocknung des Körpers, erhöht die Konzentration von toxischen Substanzen in Ihrem Urin, die zur Steinbildung führen können.

Trinkt man statt Wasser sehr viel Alkohol, Kaffee, schwarzen Tee und Softdrinks, kann das leicht zu einer chronischen Dehydration und folglich zu Nierensteinen führen. Man kann sehr einfach feststellen, ob man Gefahr läuft, Nierensteine zu bekommen. Achten Sie auf die Farbe Ihres Urins! Wenn er dunkel-gelb ist und Sie weder Multivitamine noch Vitamin B einnehmen, die den Urin dunkel färben, besteht ein Risiko, dass sich Nierensteine bilden.

Autoimmunerkrankungen

Elektrischer Kurzschluss des Schmerzsignals

Andererseits verursachen, synthetisch hergestellte Schmerzmittel einen elektrischen Kurzschluss des Schmerzsignals. Das hat zur Folge, dass das Gehirn und Ihr Immunsystem, das Schmerzsignal nicht mehr erhält. Dadurch, kann weder Ihr Gehirn noch Ihr Immunsystem darauf reagieren, und sich um das gefährdete Gebiet kümmern.

Indem die Kommunikation mit dem Gehirn durch Schmerzmittel unterdrückt wird, ist der Körper nicht mehr imstande, alle aufgefangenen Toxine zu entfernen. Die zerstörerische Wirkung von Toxinen, kann unbemerkt fortfahren und ein Leben ohne Krankheiten, ein schmerzfrei Leben wird nie möglich sein. Ihre körpereigenen Heilkräfte werden, durch die Einnahme von Medikamenten, unterdrückt und ihr Immunsystem geschwächt.

Das Immunsystem

Das Immunsystem ist Ihr körpereigenes Einsatzkommando gegen Feinde. In der Natur herrscht ein ständiger Kampf – fressen und gefressen werden. Dabei können Sie im übertragenen Sinne nicht nur vom Säbelzahntiger gefressen werden, sondern auch von kleinen Mikroorganismen (Bakterien, Viren, Schimmelpilze), Giftstoffen und Parasiten (z.B. Bandwürmer).

Sobald ein Feind oder Fremdpartikel in Ihren Körper eindringt oder einzudringen droht, wird das Immunsystem sofort alarmiert. Im Laufe eines Immunabwehrprozesses wird der Feind ausgemacht, bekämpft, vernichtet. Sogenannte Gedächtniszellen merken sich die Signatur des Feindes, um auf einen erneuten Angriff noch besser vorbereitet zu sein.

Alle Immunzellen werden unter den weißen Blutkörperchen zusammengefasst. Sie wissen sicherlich bereits, dass es im Blut verschiedenste Blutzellen gibt: Das sind vereinfacht gesagt die roten Blutkörperchen (Erythrozyten, für Sauerstofftransport), die Blutplättchen (Thrombozyten, für Blutgerinnung bei einer Verletzung) und die weißen Blutkörperchen, die Leukozyten (Immunabwehr).

Das Immunsystem ist auf die Gesundheit unseres Darmes ebenso angewiesen wie es umgekehrt der Fall ist. Dies erklärt alleine schon die Tatsache, dass nahezu 80% aller Immunzellen im Darm beheimatet sind.

Gefährliche Medikamente, wie Schmerztabletten, Antibiotika und andere chemische Kampfstoffe, schwächen ihr Immunsystem mit Langzeitfolgen.

Immunschwäche durch Impfungen

Die häufigste Ursache für eine Immunschwäche, sind allerdings Impfungen. Impfstoffe enthalten dutzende karzinogener Substanzen und toxischer Metalle.

Karzinogene Substanzen in Impfstoffen sind auch, tierische Proteinfragmente, fremde DNA, Formaldehyd, Antibiotika wie Neomycin und Streptomycin sowie Hilfsstoffe, die bekanntermaßen eine anormale Hyperaktivierung des Immunsystems verursachen. Die natürliche Immunität ihres Körpers wird unterdrückt und somit auch geschwächt.

Wird der Impfstoff injiziert, hält der Körper die Hilfsstoffe für Fremdkörper und ruft deshalb eine anormale, lang anhaltende Immunreaktion auf den Plan.

Hilfsstoffe sind so gefährlich, dass eine einzige Impfung das Immunsystem auf Dauer schädigen kann. Hilfsstoffe in Impfstoffen, bergen ein hohes Gesundheitsrisiko, einschließlich Autoimmunerkrankungen, Koma und Tod.

Eine Allergie, zum Beispiel, ist eine Überempfindlichkeitsstörung des Immunsystems, die den Körper dazu veranlasst, auf normalerweise harmlose Substanzen in der Umwelt zu reagieren. Hilfsstoffe in Impfstoffen, gehören zu den Hauptgründen für ein hyperaktives und überempfindliches Immunsystem.

Grippeimpfstoffe können mehr Schaden anrichten als nur Autoimmunerkrankungen hervorzurufen. Sie können das Herz-Kreislauf-System sogar unmittelbar gefährden.

Wie viele Menschen sterben wohl an einem Herzinfarkt, nachdem sie gegen Grippe geimpft wurden? Kaum zu glauben, dass wir das jemals herausfinden werden. Was wir jedoch wissen, ist, dass genau die Behörden, die für die öffentliche Gesundheit zuständig sind, uns mit Absicht die wahren Impfrisiken vorenthalten haben.

Ohne Krankheiten leben, durch einen gesunden Darm

In einem ungesunden Darm verbinden sich Schleim, Toxine und unverdauter Nahrung, zu schleimartige Fäkalien. Die Eingeweide beginnen ihre natürliche Form zu verlieren, während sie versuchen, die zusätzlichen Abfallprodukte aufzunehmen. Sie haben keine andere Wahl, als Auswölbungen zu bilden. So bildet sich aus Schleim und unverdauter Nahrung, ein unverstoffwechselbarer Schlackenstoff der den Organismus toxisch belastet. 

Diese schleimartigen Fäkalien, was in der Ayurvedischen Medizin auch AMA genannt, ist eine Brutstätte für Parasiten und Mikroben, sowie für Krebszellen. Ihr Immunsystem versucht, soviel wie möglich von diesem destruktiven Material zu zerstören, erliegt aber schließlich der Überlastung von Toxinen.

Die Wissenschaft beginnt allmählich zu erkennen, dass die Schädigung der Darmschleimhaut, durch scharfe und aggressive Chemikalien, durch Wassermangel und einer fehlerhaften Ernährung, weitaus mehr Krankheiten verursacht, als ursprünglich angenommen.

Es bleibt nicht ohne Folgen, wenn der Darmtrakt zu einem ständigen Schlachtfeld wird. Wird der Darm in einem hohen Maße mit Toxinen, Lebensmittelzusatzstoffen, Transfettsäuren, Arzneimitteln, Alkohol, unverdauten verrotteten tierischen Lebensmitteln etc., konfrontiert, kann dies leicht zu einer undichten Darmschleimhaut führen.

Dies hat zur Folge, das Toxine und Bakterien in das Darmgewebe, das Blut und die Lymphe eindringen können.

Gewichtszunahme durch Toxine im Fettgewebe

Toxine wandern naturgemäß in Richtung Fettgewebe und lagern sich dort ab. Eine Fettleber ist nichts anderes, als ein Überlebensversuch des Körpers, mit der Last an Toxinen fertig zu werden. Wegen chronischer Verengung der Gallengänge innerhalb der Leber, können Toxine kaum abgebaut noch ausgeschieden werden. Es bilden sich Gallensteine in der Leber, die die Gallengänge verstopfen.

Die strukturellen Änderungen, die unsere Eingeweide durchleben müssen, um die übermäßige Menge an Abfallprodukten aufzunehmen, sind wirklich außergewöhnlich. Das kann die Gesundheit vieler anderer Organe im Körper beeinflussen.

Eine ständig steigende Anzahl von Männern und Frauen, hat 18 Kilogramm oder mehr von Abfallprodukten und Toxinen, allein im Darm angesammelt. Solch ein Zustand, ist durch eine enorm erweiterte Taille erkennbar.

Gewichtsprobleme treten gewöhnlich zuerst im Dickdarm und dann in den anderen Teilen des Körpers auf. Ablagerungen im Darm, ziehen viele schädliche Bakterien an. Diese Bakterien setzen, bei der Zersetzung der Abfallprodukte, Toxine frei.

Darmreinigungen als ersten Schritt, sowie ausreichend schadstofffreies Wasser trinken, helfen diesen Zustand zu verändern und auch Ihr Gewicht zu reduzieren.

Wenn sie ein wenig auf ihre Gesundheit achten, dann können Sie ohne Krankheiten und schmerzfrei Leben, bis ins hohe Alter, jeden Tag genießen. Das setzt aber voraus, dass sie anfangen, bewusster mit ihrer Gesundheit umgehen.

Autoimmunerkrankungen

Heute werden über 100 verschiedene Erkrankungen als Autoimmunerkrankungen eingestuft. Dazu gehören, um nur einige zu nennen, autistische Störung, Alzheimer, Multiple Sklerose, Morbus Crohn, Haarausfall, Diabetes-Typ-1, Schuppenflechte, chronische Erschöpfungssyndrom und mehr als 100 verschiedener Erkrankungen der Gelenke.

Eine anfänglich begrenzte und lokalisierte Immunreaktion kann eskalieren und auf andere Bereiche des Körpers übergreifen. Die Zellen der Immunabwehr, die sich eigentlich, nur um fremde Eindringlinge kümmern, müssen nun aber gegen körpereigenes Gewebe aktiv werden, wenn sich dort Toxine ablagern.

Das fein austarierte Gleichgewicht zwischen einer Immunreaktion und einer verminderten Funktion des Immunsystems, kommt durcheinander. Autoimmunerkrankungen sind in der Medizin ein Überbegriff für Krankheiten, deren Ursache, Immunreaktionen gegen körpereigene Strukturen sind.

Selbstzerstörung des Körpers

Autoimmunerkrankungen sind, ein Zeichen für eine hohe Ansammlung von Toxinen im Körper. Sie sind die direkte Folge einer Störung dieses Gleichgewichts. Der übermäßige Einsatz des Immunsystems, führt zur Selbstzerstörung des Körpers.

Maßnahmen die der Körper während einer Autoimmunerkrankung ergreift, sind alles andere als falsch berechnete, rein zufällige Ereignisse. Sie basieren, auf der angeborenen Weisheit unseres Körpers und sind somit, auch beabsichtigt.

Da all diese Autoimmunerkrankungen die gleichen grundlegenden Mechanismen aufweisen, werden sie in der herkömmlichen Medizin, grundsätzlich auf die gleiche Art und Weise behandelt.

Die therapeutischen Behandlungsansätze übersehen die Tatsache, dass Autoimmunerkrankungen in Wirklichkeit durch ein Protein auf der Oberfläche von Viren, Bakterien, Nahrungsmitteln oder anderen Substanzen ausgelöst werden.

Durch Vermeidung von Nahrungsmitteln oder Substanzen, die eine Immunreaktion auslösen, klingen Autoimmunreaktionen ab. Es ist herauszufinden, welche Proteine oder chemische Substanzen, Autoimmunerkrankungen auslösen könnten.

Was wirkt entgiftend auf den Körper?

Tagtäglich ist unser Organismus vielen Schadstoffen ausgesetzt. Unter anderem Feinstaub und Abgase aus verunreinigter Luft. Rückstände von Schwermetallen oder Pflanzenschutzmitteln, können in Obst und Gemüse zu finden sein. Allgemein, Lebensmittel, Kosmetika und Reinigungsmittel enthalten Konservierungsstoffe, Duftstoffe, Farbstoffe und viele weitere Zusatzstoffe.

Wir sind darüber hinaus, teilweise Stress ausgesetzt, wir ernähren uns ungesund, dazu kommen Alkohol oder Zigaretten und wir bewegen uns zu wenig. Auch Schimmelpilzgifte (zum Beispiel bei Schimmelbefall in der Wohnung), Chemikalien in Textilien (Kleidung, Teppiche) oder Medikamente müssen vom Körper aufgenommen, entgiftet und ausgeschieden werden.

Es gilt als unbestritten, dass sich Schadstoffe anreichern können und in ihrer Summe auf Dauer zu Müdigkeit, einem geschwächten Immunsystem und verschiedenen chronischen Erkrankungen führen können. Wenn Sie ohne Krankheiten und schmerzfrei leben wollen, ist es unbedingt notwendig, dass Sie anfangen, Ihren Körper auf natürliche Weise zu entgiften.

Die zentrale Rolle der Leber

Unser Körper besitzt ein ausgeklügeltes System, um Gifte loszuwerden. Im Laufe der Evolution hat sich der menschliche Organismus perfekt an die Umwelt angepasst. Zellschäden können repariert und Schadstoffe ausgeschieden werden. In unserem Körper findet die Entgiftung schädlicher Stoffe vor allem über die Leber und Niere statt, aber auch Galle, Darm, Haut, Lunge und Lymphsystem sind beteiligt.

Die Leber spielt, als größtes Entgiftungsorgan, dabei die zentrale Rolle. Eine gesunde Leber baut schädliche Abbauprodukte, Stoffwechselendprodukte oder über Nahrungsmittel zugeführte Schadstoffe ab. Sie ist in der Lage, Schadstoffe in ungiftige Stoffe umzuwandeln, sie wasserlöslich zu machen und sie zu den Ausscheidungsorganen weiterzuleiten.

Achten Sie bitte, bei der Entgiftung ihres Körpers, immer auf ihren Wasserhaushalt, trinken Sie mindestens 30 ml/pro Kilogramm Körpergewicht gefiltertes Trinkwasser. Wenn der Wasserhaushalt nicht täglich aufrechterhalten wird, steigt unweigerlich die Konzentration der Schadstoffe in Ihrem Körper.

Da der Körper zu einem Großteil aus Wasser besteht, ist Natur-konformes Wasser für alle Prozesse im Körper essenziell! Achten Sie auf eine gesündere Ernährung, mit viel Obst und Gemüse als Rohkost und weniger tierische Eiweiße. Ein wenig mehr Bewegung, ein wenig Sport unterstützt den Stoffwechsel und die Entgiftung ihres Körpers.

shadow-ornament

Logo_new_Wasserklinik-png-28.04.2016

Sollten Sie noch Fragen haben, zum Wasserfiltersystem PROaqua 4200 D,

würden wir uns über Ihre telefonische Kontaktaufnahme freuen...

Ihr Team der Wasserklinik

Telefon: +49 (30) 68910250

Mail: team@wasserklinik.com

Zum Kontaktformular

shadow-ornament

Quellen:

Autoimmun-Erkrankungen

Welt.de: So gefährlich können Medikamente sein

 

About The Author

Wasserklinik

Wasserklinik, 2009 gegründet, beschäftigt sich mit der Trinkwasser-Aufbereitung im speziellen, auch für mikrobiologisch reines Trinkwasser. Wasserklinik Filtersysteme, mit weltweit einzigartiger Filtertechnologie.

Leave A Response

* Denotes Required Field